Chemnitzer Pflegeheim wegen Corona gesperrt

Für die Bewohner gilt eine Ausgangssperre. Besucher dürfen das Pflegeheim nicht mehr betreten.

Ein Teil des Pflegeheimes "Am Kirschhof" in der Augustusburger Straße ist durch das Gesundheitsamt Chemnitz am Samstag wegen 19 neuer Coronafälle gesperrt worden. Wie die Stadt Chemnitz mitteilte, gelten ab sofort ein Besuchsverbot, eine Ausgangssperre für die betroffenen Bewohner und weitreichende Quarantänemaßnahmen.

In dem Pflegeheim wurden insgesamt 13 Bewohner und sechs Mitarbeiter aufgrund von Kontakt-Nachverfolgungen positiv auf das Coronavirus getestet.

In der kommenden Woche werden in einem räumlich getrenntem Bereich des Heimes weitere Test durchgeführt.

77 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    4
    GPZ
    19.10.2020

    @inxi: Es ist für die Leute nicht schön. Nur aktuell muss man die Lage im Heim erst einmal stabilisieren. Für danach und andere Heime findet man hoffentlich gangbare Lösungen und Kompromisse. Nur ohne Maßnahmen gibt es Opfer und das ist noch grausamer.

    Mir schien allerdings, dass der Tenor in vielen Kommentaren diverser User der letzten Wochen eher wie folgt war: „Sperrt die Alten weg, Hauptsache die Veranstaltungen und Barbetriebe gehen ohne Einschränkung weiter und man muss keinen MNS mehr tragen? Nur das zählt?“ Und jetzt denkt man auf einmal an die alten Leute im Heim? Schön wäre es, mir fehlt aber der Glaube an die plötzliche Selbstlosigkeit.

  • 6
    6
    inxi
    18.10.2020

    Und wieder werden alte Menschen einsam sterben; Angehörigen ist der Besuch verboten. Völlig unverhältnismäßig und unmenschlich.

  • 14
    29
    AliceAndreas
    17.10.2020

    @ ThC

    Das war definitiv nicht der Sinn meines Kommentars!!

    (Trotz allem, wenn man die Bevölkerung aufgrund von Infektionszahlen mit Maßnahmen belegt, macht es eigentlich keinen Sinn die Infizierten dazu zu rechnen die in geschlossenen Heimen leben)

    Im übrigen war im Frühjahr klar, es gibt in Sachen Corona Herbst/Winter genau 2 Maßnahmen ... Grenzen dieses Jahr für Tourismus geschlossenen halten. Und tägliche Tests für Pflegekräfte um die Älteren zu schützen.

    Seit 01.07. beschloss man das Gegenteil zu tun.

  • 33
    9
    j35r99
    17.10.2020

    Es ist doch nicht das einzige Pflegeheim. Gestern Abend, gg 21.15 Uhr bekam ich einen Anruf von einem Pfleger, dass das Alten- und Pflegeheim Harthau ab Samstagmittag für Besucher geschlossen wird.
    Ich will mich hier nicht "auslassen". Bei Betrachtung der Gesamtumstände (z.B.Nichttragen von Schutzmasken, Arbeitsverrichtung in Arbeitswegkleitung, Nichteinhalten der Kontrollpflichten u.v.m.) ist es nicht verwunderlich.
    Nur traurig für Bewohner und Angehörige.

  • 52
    19
    ThC
    17.10.2020

    @AliceAndreas
    wie "herzerfrischend" Ihr Kommentar ist für Leute, deren Angehörige gerade davon betroffen sind.....wie empathisch Sie zu den Leuten sind, die andere gerade pflegen....Hauptsache SIE betrifft es gerade nicht....denn dann gibt es ja auch keine Ansteckung, weil SIE ja gesund sind...Möge Ihnen das erhalten bleiben und Sie nie in die Sorge um die eigene Familie geraten, denn das was jetzt passiert ist real....auch wenn Sie die Augen zuhalten wollen und dann denken, Sie trifft es ja nicht.

  • 21
    54
    AliceAndreas
    17.10.2020

    Chemnitz hat in den letzten 2 Tagen 40 Neuinfektionen - 20 davon entfallen allein auf EIN Pflegeheim ... sollte man sich vllt mal Gedanken machen ob das die allg Gegahrenstufe nicht "ein ganz klein wenig" relativiert!

  • 14
    1
    SternC
    17.10.2020

    Andere Pflegeheime haben auch wieder Besuchsverbot