Chemnitzer Polizei stellt fast neun Kilogramm Crystal sicher

Die Drogen hatten einen Wert von etwa 700.000 Euro. Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen.

Der Chemnitzer Kriminalpolizei ist ein wichtiger Schlag gegen den Drogenhandel in Sachsen gelungen. Mitte Februar stellten die Beamten bei vier Wohnungsdurchsuchungen in Chemnitz insgesamt 8,9 Kilogramm Crystal Meth sicher. Zwei Tatverdächtige im Alter von 23 und 46 Jahren konnten festgenommen werden.

Wie die Polizei mitteilt, gingen den Durchsuchungen umfangreiche Ermittlungen zuvor. Der 23-Jährige sei dabei bereits im Herbst 2019 in den Fokus geraten. Schon damals ging die Polizei davon aus, dass der Mann im großen Stil mit Drogen in Sachsen handelt. Auch gegen den 46-Jährigen verhärtete sich der Verdacht.

Am 13. Februar folgten dann vier Hausdurchsuchungen in Chemnitz. Neben den 8,9 Kilogramm Crystal wurden auch szenetypische Utensilien wie Feinwaagen sichergestellt. Der 23-Jährige wurde dabei festgenommen, ein Richter erließ Untersuchungshaft. Nach einer Fahndung konnte am Montag dann auch der 46-Jährige festgenommen werden. Auch er wurde in Untersuchungshaft gestellt.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die beiden Männer als Zwischenhändler agierten und die Drogen in größeren Dosen an verschiedene Personen weiterverkauften.

Die fast neun Kilogramm Crystal hätten auf dem Markt etwa 700.000 Euro erzielen können, erklärt Michael Ruschitschka, Leiter der Kriminalpolizeiinspektion: "Es ist die größte Sicherstellung von Crystal im Raum Chemnitz der vergangenen Jahre." (luka)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.