Chemnitzer Stadträte: So wird uns Gewalt angetan

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eine Studie der Heinrich-Böll-Stiftung kommt zum Ergebnis, dass Gewalt gegen Kommunalpolitiker ein "bundesweites Problem" ist. Sie erstrecke sich auf alle Parteien und Wählervereinigungen. Ähnlich stellt es sich in Chemnitz dar, ergab eine Umfrage der "Freien Presse".


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    7
    Kalinka
    19.03.2021

    "Es wird rauer." - "Es kippt." - "Es prallt nicht ab."

    Wenn der Wolf in die Enge getrieben wird, dann verteidigt er sich und fängt eventuell auch an zu beißen.

  • 10
    9
    vonVorn
    19.03.2021

    Noch mal, wenn ich eine Gruppe die mir politisch nicht gefällt aus so einer Studie herausnehme, dann ist diese Studie doch nichts wert!