Chemnitzer wegen versuchten Totschlags angeklagt

Chemnitz. Vor dem Chemnitzer Landgericht muss sich seit Freitag ein 45 Jahre alter Mann wegen versuchten Totschlags verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Chemnitzer vor, im April dieses Jahres in einer Wohnung im Stadtteil Sonnenberg einen Mann mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt zu haben. Das Opfer, das laut Anklage unter anderem einen Leberdurchbruch erlitt, konnte nur mit einer Not-Operation gerettet werden. Der Angeklagte äußerte sich am ersten Verhandlungstag nicht zu den Vorwürfen der Staatsanwaltschaft. Er kündigte jedoch an, in einer weiteren Verhandlung über das Geschehene zu sprechen. (hfn)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...