Chor läutet Ende der Weihnachtszeit ein

Ensemble Taktwechsel widmet sein Programm dem Jubiläum eines weltbekannten Liedes

Kaßberg.

Dem Fest der Heiligen Drei Könige, das den Ausklang der Weihnachtszeit darstellt, ist ein Konzert gewidmet, das der Chemnitzer Chor Taktwechsel am Sonntag gibt. In der Kirche St. Johannes Nepomuk auf dem Kaßberg nehmen die Sänger die erste Aufführung einer Melodie vor 200 Jahren zum Anlass, ihr Konzert unter den Titel "Stille Wege" zu stellen. Zur Christmette des Jahres 1818 wurde in Oberndorf bei Salzburg zum ersten Mal eine Melodie für zwei Solostimmen, Chor und Gitarrenbegleitung aufgeführt, die seitdem in vielen Sprachen auf der ganzen Welt wie kaum eine andere für die Sehnsucht der Menschen nach Ruhe und Besinnung in der Weihnachtszeit steht: "Stille Nacht, heilige Nacht".

Der Chor Taktwechsel bringt in seinem Konzert unter anderem verschiedene Sätze des Weihnachtsliedes, darunter eine traditionelle Version, zu Gehör. Das Programm behält jedoch auch die manchmal harsche Realität der Welt im Blick und präsentiert beispielsweise ein englisches Weihnachtslied, das von Leid erzählt. (gp)

Das Konzert findet am Sonntag, 6. Januar, um 16 Uhr in der St.-Johannes-Nepomuk-Kirche, Hohe Straße 1, statt. Der Eintritt ist frei. Eine Spende wird erbeten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...