Claußnitz wählt neuen Bürgermeister

CDU-Politiker legt Amt nach 28 Jahren nieder

Claußnitz.

Am 1. September wird in Claußnitz ein neuer Bürgermeister gewählt. Der Gemeinderat hat den Termin in seiner jüngsten Sitzung gebilligt und den Wahlausschuss beschlossen. Die Verwaltung hatte den Tag der Landtagswahl für den ersten Wahlgang vorgeschlagen. Damit solle ein weiterer Wahltag in diesem Jahr vermieden werden, sagte Bürgermeister Günter Hermsdorf (CDU).

Sollte es am 1. September keine Entscheidung geben, erfolgt am 15. September eine Stichwahl. Die Neuwahl des Bürgermeisters wird nötig, weil Hermsdorf das Amt nach 28 Dienstjahren niederlegen will. Das hatte der 67-Jährige Ende des vorigen Jahres angekündigt. Er gab dafür persönliche Gründe an. Regulär hätte die Amtszeit noch bis 2022 gedauert. Wie Hermsdorf erklärte, will er den Posten bis November an einen Nachfolger übergeben haben.

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Wählbar für das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters sind Deutsche und Staatsangehörige anderer Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die zwischen 18 und 64 Jahre alt sind. Laut Hermsdorf soll die Wahl in der Woche nach Ostern im Amtsblatt bekanntgemacht werden. Danach können bis zum 66. Tag vor dem Termin Wahlvorschläge eingereicht werden. Bisher sind noch keine Bewerber bekannt. Im Gemeinderat sind aktuell die Freie Wählervereinigung Claußnitz, CDU, SPD und Wählervereinigung Chemnitztal vertreten. Für die Kreistagswahl am 26. Mai ist Hermsdorf aber im Wahlkreis 5 für die CDU nominiert worden. ( tür)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...