Corona-Infektion einer Erzieherin zieht weitere Kreise in Chemnitz

Im Umfeld der Betreuerin haben sich zwei weitere Personen infiziert. Auch ein Reiserückkehrer wurde positiv getestet.

In Chemnitz sind am Freitag drei weitere Corona-Infektionen bestätigt worden. Wie die Stadt mitteilte, stehen zwei der neuen Infektionen im Zusammenhang mit den Fällen an einer Kita in Markersdorf. Zum einen wurde bei dem Bruder eines am Dienstag positiv getesteten Kindes das Virus nachgewiesen, zum anderen sei auch eine Arbeitskollegin der Mutter der Kinder positiv getestet worden. Vor einer Woche war bekannt geworden, dass eine Erzieherin der Kita mit dem Coronavirus infiziert ist. Am Mittwoch meldete die Stadt in diesem Zusammenhang dann fünf weitere Fälle. Insgesamt wurden im Umfeld der Erzieherin damit sieben Menschen angesteckt.

Unabhängig von dieser Infektionskette wurde das Virus auch bei einem Reiserückkehrer nachgewiesen. Dieser, so die Stadtverwaltung, sei zuvor aber nicht in einem Risikogebiet gewesen. In allen drei neuen Fällen führt das Gesundheitsamt jetzt Untersuchungen zur Kontaktverfolgung durch. Zusätzliche Quarantänemaßnahmen seien angeordnet worden.

Nach einer langen Pause hat das Infektionsgeschehen in der Stadt damit wieder zugenommen. Seit Mitte Juli wurden bisher 13 Infektionen nachgewiesen. Aktuell wurde das Virus damit bei 225 Personen entdeckt. Sechs Menschen sind in Chemnitz bisher im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. (luka)

 

 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.