Corona-Lage in Chemnitz: Vermehrt Kontrollen der Hygiene-Auflagen

Die Quarantäne in Pflegeheimen macht Bewohnern und Angehörigen immer mehr zu schaffen. Auch Jugendliche müssen nun mit Einschnitten wegen Corona rechnen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    5
    GPZ
    26.11.2020

    @malm: Man muss Kontakte vermeiden. Und auch to-go treffen sich viele zum gemütlichen Beisammenstehen und damit Virenaustausch.

    Ich kann die Verordnung nachvollziehen. Mir ist unklar, wieso die Stadt Chemnitz bisher einen Ausschank durch die ansässigen Lokale wollte. Dabei steckt man sich genauso an wie an einer Weihnachtsmarktbude.

    Wenn jeder so vernünftig wäre und nur mit dem eigenen Haushalt käme und dann auch zum Verzehr geht und nicht vorm Ausschank stehen bliebe, würde das funktionieren. Nur diese Vernunft fehlt leider, damit muss man es leider so regeln.

  • 2
    1
    UwesZeitung
    26.11.2020

    Wir werden da enthemmt und benehmen uns nicht mehr wie Menschen. Denke ich.????

  • 11
    17
    oesil
    26.11.2020

    @malm

    alkoholhaltige Heißgetränke machen Menschen lustig und die stecken sich schneller an.

  • 14
    13
    malm
    26.11.2020

    „ Verkauf von alkoholhaltigen Heißgetränken "to go" nicht gestattet.“

    Gibt es dafür eine Begründung?

  • 23
    12
    872889
    26.11.2020

    Na dann bitte auch mal in den Einkaufszentren der Stadt, insbesondere den Supermärkten, mal vorbeischauen - auch am Samstag.

  • 25
    16
    neuhier
    26.11.2020

    Sicher, dass das wirklich kontrolliert wird oder nur, wenn der Pressefotograf dabei ist? Wir werden ja sehen, wie es durchsetzt wird, wenn mal wieder ProChemnitz läuft.

  • 11
    20
    AliceAndreas
    26.11.2020

    "Handwerk boomt in der Krise" ... klar, weil Corona den ganzen normalen Arbeiter nun mal verschont.

  • 29
    29
    MuellerF
    26.11.2020

    Ach, wie toll - jetzt erst fällt den Verantwortlichen ein, den überkochenden Topf vom Herd zu ziehen, nachdem es bereits deutlich brenzlig riecht...!
    Die provokative Mißachtung der Lockdown-Regeln (seit März!) speist sich auch ( aber nicht nur) aus der langen Untätigkeit & Milde der entspr. Behörden.
    In Abwandlung eines bekannten Zitats : "Wer in der Pandemie pennt, wacht im Lockdown auf" - in diesem Sinne: Frohe Coronachten!