Demokratie - Jugendstadtrat soll in Burgstädt entstehen

Burgstädt.

Nach dem Vorbild des Jugendbeirates Glauchau könnte sich auch in Burgstädt ein Jugendstadtrat etablieren. Das sagte Bürgermeister Lars Naumann (Freie Wähler) in der jüngsten Stadtratssitzung. Zurzeit würden Vor- und Nachteile geprüft. Außerdem sei festzulegen, wie die Altersstruktur und die Jugendbeteiligung aussehen könnte. Ziel sei es, mit dem neuen Schuljahr 2019/20 einen Jugendstadtrat zu wählen. Über die Bildung soll der neugewählte Stadtrat Ende August entscheiden. Für die pädagogische Betreuung stehe jährlich ein Budget von 5000 Euro zur Verfügung, so Naumann. Ziel ist es, die Interessen der Jugendlichen zu repräsentieren, eigene Projekte und Veranstaltungen zu organisieren sowie sich für den Erhalt von Freizeitangeboten in Burgstädt einzusetzen. (bj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...