Denkmal wird nun fitgemacht

Die Genehmigung liegt vor, der denkmalgerechten Ertüchtigung des Viadukts steht nichts mehr im Wege. 2025 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    4
    Interessierte
    28.01.2021

    Ich dachte , ich hatte mich damals genügend damit beschäftig und mir diese Vorträge von diesen großen / großartigen Leuten von der Bahn genau angehört ...
    Und ich habe mir vorgestellt , wie die Güterzüge durch die Kurven vom Bahnhof bis zur Zwickauer düsen und letztendlich in dem Gebäude vom Arbeitsgericht landen .

  • 13
    0
    Malleo
    27.01.2021

    Interessierte.
    Wenn man die Hintergründe- und deren gab es viele- nicht kennt, sollte man ganz einfach mal auf Spekulationen verzichten.
    Glückwunsch an jene, die den liegenden Eifelturm gerettet haben.
    Es bedurfte viel Engagement, Fachwissen und auch bei der DB (Frau Christein) einige Protagonisten, um das Projekt zum Laufen zu bringen.
    Allen Mitgliedern der Arbeitsgruppe herzlichen Dank und viel Erfolg bei der Umsetzung.

  • 1
    9
    Interessierte
    27.01.2021

    Das fragt man sich , warum das nicht schon vor 20 Jahren ging ???
    Da wäre der Aufwand wohl nicht ganz so aufwendig geworden .....

    Aber da mußte man den Chemnitzern erst einmal einreden , dass dieser Bau nichts mehr Wert ist , damit man viel , viel Geld verdienen und sich bereichern kann ...
    Und abgesehen von der Last , es ging doch an sich um das Tempo , was man steigern wollte - um die Kurven ´rum ... .das ist wohl gar nicht mehr aktuell ???