Der letzte Auto-Union-Sportwagen rollt

Anhand einer alten Zeichnung hat Oldtimerexperte Frieder Bach ein nie zuvor gebautes Fahrzeug auf die Räder gestellt. Jetzt kommt es ins Museum.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 15
    0
    chriserlau82
    12.05.2020

    Hut ab vor diesem Engagement, Herr Bach! Ihnen hat Chemnitz sehr viel zu verdanken, auch wenn die Würdigung aus der Stadtverwaltung für solche Leistungen aus meiner Sicht bisher eher kläglich ausgefallen ist.
    Für das was von ihm bisher für die Stadt und ihre Industriegeschichte getan wurde, hat er einen Eintrag ins goldene Buch verdient!
    Warum?
    Er hält Geschichte lebendig, und zwar die Erinnerung, auf die man mit Stolz zurückblicken kann.
    Für den einen mögen es nur ein paar Fahrzeuge sein, für mich ist es Industriegeschichte, oder das was Chemnitz zu Chemnitz macht.