Der neue Campusplatz: Grün, sicher, verkehrsberuhigt

Mit dem Neubau der Straßenbahntrasse entlang der Reichenhainer Straße soll auch der Bereich zwischen Hörsaalzentrum und Mensa ein völlig neues Gesicht erhalten. In Erfenschlag fürchten Studenten unterdessen deutliche Abstriche beim Nahverkehrsangebot.

10Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    1
    Interessierte
    15.11.2014

    Was diese 10 Minuspunkte betrifft ...
    Es ist doch so , dass es nicht einmal vor Kindergärten oder Schulen Verkehrsberuhigung gibt , sondern nur gesonderte Übergänge oder Tempo 30 gekennzeichnet sind , oder nisch ... ?

    Aber hier hatte man eine Idee und man will viel Geld verdienen . Es hat ja keiner etwas gegen das Chemnitzer Modell . Aber das sollte sinnvoll gemacht werden und dort , wo es möglich ist ; und nicht die gesamte Stadt vernichtet werden ...

    Hier sieht man , wie alles aufgerissen wird .................
    .
    Herzlich Willkommen zur - Chemnitzer Modell
    .
    Vortrag des Planers ( pmp INFRA GmbH) - Chemnitzer Mod
    ( von Magdeburg )

    Außerdem sind diese Foto-Modelle Betrug !
    Da werden die sich wohl vermessen haben bei der Straßenbreite !

  • 0
    3
    Interessierte
    14.11.2014

    Außerdem sollte man mal aufrufen :
    "Leitbild Zürcherstrasse - Stadtentwicklung - Winterthur"

    Dort bestehen/ bestanden wohl die gleichen Probleme
    Siehe :
    Winterthur, 15. Februar 2010 Stadtentwicklung Winterthur

    Man könnte denken , das wurde abgekupfert ...
    Wer hatte denn diese Idee mit der Bahntrasse ...?

  • 1
    6
    Interessierte
    14.11.2014

    So oder ähnlich soll der Campusplatz an der Reichenhainer Straße einmal aussehen ...
    Der sieht schon so ähnlich aus ...
    Nur , dass dort zwei grüne Areale sind , welche vermutlich weg kommen sollen mit der Umgestaltung , warum auch immer ...
    Man könnte weitere Bäume pflanzen und diese angedachten Bänke aufstellen ...

    Landschaftsarchitekten Topotek 1
    Nun verstehe ich nicht , warum man Architekten aus Berlin nehmen muß , wenn in Chemnitz unter Gelbe Seiten auch 4 Seiten mit Garten-und Landschaftsbau hat

    www.topotek1.de/
    Und : Projekte
    Und : In Bearbeitung
    Und : Zürcher Straße Winterthur ( ganz unten )

    Da ist man immer wieder überrascht !
    Die würden wohl nicht auf die Idee kommen , Bäume zu fällen !

  • 0
    7
    Interessierte
    14.11.2014

    Die Zahl der Fahrzeuge wird sich deutlich verringern...
    Die Zahl der Studenten wird sich auch deutlich verringern , wenn dort über 4-6 Jahre Bauarbeiten stattfinden ....

    Aufgrund der erwähnten ´Gefahren` , die am Uni-Gelände gegeben sind und noch entstehen könnten , wenn dort Busse und Bahnen fahren und wenn Bauarbeiten stattfinden , und mit den Bauarbeiten dann auch die Studentenzahlen weniger werden könnten , sollte man das Gelände lieber komplett vom Verkehr beruhigen ...
    und die Straßenbahntrasse mit auf die Güterbahnhofstraße/Frauenhofer Straße verlegen ...

  • 4
    3
    Deluxe
    14.11.2014

    Interessierte - haben Sie das öfter, mit den Selbstgesprächen?

    Das Projekt ist vernünftig - die Straßenbahntrasse ist auch vernünftig.
    Aber die Stadt muß sich darüber im Klaren sein, daß der Verkehr von der Reichenhainer Straße auf die Bernsdorfer und die Annaberger Straße ausweichen wird. Und deswegen sollten dort endlich vernünftige grüne Wellen in beide Richtungen geschaffen werden, sonst wird der Verkehrsinfarkt eine Katastrophe!

  • 5
    3
    malm
    14.11.2014

    4x Spam, so ist die Kommentarfunktion nicht zumutbar, liebe FP.

  • 1
    8
    Interessierte
    14.11.2014

    Die Universität ist historisch aus der 1836 gegründeten „Gewerbschule“ hervorgegangen.
    Bereits ein Jahr später wurde der Königlichen Gewerbschule eine Baugewerkenschule angegliedert, der 1855 eine Kgl. Werkmeisterschule folgte.
    Bereits bei der Gründung der Gewerbschule wurde dieser eine in Chemnitz seit 1796 bestehende Fabrikzeichenschule angegliedert, die 1858 haushaltstechnisch von der Gewerbschule getrennt wurde. Diese vier Schulen bestanden de facto nebeneinander und fanden ihre Vereinigung in der Person des Direktors

    Ist denn in den gesamten Jahren dort schon einmal jemand zu Schaden gekommen ?
    Und wie wird denn das während der Bauarbeiten ?
    Inwieweit ist denn während dieser Zeit die ´Verkehrssicherheit` überhaupt gegeben von 2015 bis 2019 und somit über 4 Jahre ...
    und bei Komplikationen 5-6 Jahre .
    Das wird doch eine sehr große Verkehrs-belastung ........
    Man kann doch die Studenten nicht über Jahre diesen Gefahren aussetzen !?

    Bei der Technischen Universität ... dürften die Pläne auf Zuspruch stoßen. Sie.....hatte bereits zu Beginn der Überlegungen zur Umgestaltung der Reichenhainer Straße für ein offenes und freizügiges Konzept plädiert, das die Straße deutlich - vom Verkehr entlastet.

    Die TU , das ist dann wohl der Herr Zyl

  • 3
    9
    Interessierte
    14.11.2014

    Was läßt man sich denn noch alles einfallen , um den Schwachsinn `Bau einer Straßenbahntrasse` verbunden mit der Fällung einer 130-Jahre alten Baumallee als sinnvoll zu erklären ???

  • 1
    6
    Interessierte
    14.11.2014

    Unter diesen Voraussetzungen von Gefahren bezüglich Überfahren finde ich eine Straßenbahntrasse in diesem Bereich aber ´sehr gefährlich`; wenn man da drunter kommt , bleibt nichts mehr übrig ...
    Damit sollte man diese Straße komplett verkehrsberuhigend machen !!!!!!

  • 3
    11
    Interessierte
    14.11.2014

    Der Weg vom Hörsaalzentrum (hinten links) zur Mensa (rechts) soll zu Fuß künftig ohne Gefahren zurückgelegt werden können...;-)))

    Ich dachte , die Studenten sind schon erwachsen
    Und als Student ist man doch wohl intelligent ...
    Oder geht es hier um einen Kindergarten ??????



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...