Deutsche Bahn stellt Pläne für Viadukt vor

Info-Veranstaltungen am 9. und 14. September - Erläuterungen zu Bauvorhaben und Abrissmaßnahmen

Wie der Chemnitzer Bahnbogen als Teil des Eisenbahnschienennetzes in der Stadt voraussichtlich ab dem kommenden Jahr erneuert werden soll, das wollen Vertreter der Deutschen Bahn in zwei öffentlichen Veranstaltungen erläutern. Konkret geht es um ein knapp drei Kilometer langes Teilstück zwischen der Augustusburger Straße und dem Haltepunkt Chemnitz-Mitte. Während innerhalb des Vorhabens vier Brücken durch Neubauten ersetzt werden sollen, hatte der Konzern seine Absicht, mit dem Viadukt über der Annaberger Straße ebenso zu verfahren, geändert.

Der Chemnitzer Bahnbogen gehört zum Eisenbahnprojekt Sachsen-Franken-Magistrale. Diese verläuft von Leipzig/Dresden über Werdau nach Hof und wird abschnittsweise modernisiert. Im Bereich des Chemnitzer Bahnbogens werden nach den Angaben der Deutschen Bahn die Gleisanlagen, alle Signale sowie die Oberleitung erneuert. Zudem werden auf knapp zwei Kilometern Stützmauern gebaut und Lärmschutzwände errichtet. Der heutige Haltepunkt Chemnitz-Mitte soll durch einen Neubau an der Stollberger Straße ersetzt werden. (gp)

Die Info-Veranstaltungen finden am Sonntag, 9. September, von 11 bis 17 Uhr am Viadukt Ecke Beckerstraße/Reichsstraße, sowie am Freitag, 14. September, von 14 bis 20 Uhr im Tropenhaus der Stadthalle statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...