Die Crux mit der Maskenpflicht

Die meisten Geschäfte in der Innenstadt von Limbach-Oberfrohna haben wieder geöffnet. Das freut Kunden und Händler gleichermaßen. Mit Blick auf den Mundschutz gehen die Meinungen aber auseinander.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    cn3boj00
    27.04.2020

    Ein freiwilliger Mundschutz ist so gut (oder schlecht) wie kein Mundschutz. Wenn ich mit Menschen ohne Schutz in Kontakt komme brauche ich auch selber keinen, denn ich soll ja andere schützen, die das offenbar anders sehen.
    Lästig ist es allemal. In manchen Firmen ist deshalb nach ca. 90 Minuten eine Pause angesagt, um mal durchzuatmen. Ich denke, das lässt sich im Ladengeschäft auch einrichten.

  • 16
    5
    gelöschter Nutzer
    26.04.2020

    Ich trage den MNS berufsbedingt ebenfalls während der kompletten Arbeitszeit. Und ja, mit der Zeit wird das Teil lästig.
    Aber auf Freiwilligkeit zu setzen ist der falsche Weg. Da finden zu viele eine Ausrede, den Schutz gar nicht zu tragen. Ich habe mir und meinen Kolleginnen und vielen anderen mehrere Masken genäht, so dass die eine Maske nicht den ganzen Tag getragen werden muss. Abends werden die Teile heiß gewaschen, später gebügelt und sind wieder einsatzbereit.