Drei Foren zur Landtagswahl in Chemnitz

Welcher Kandidat steht bei der Abstimmung Anfang September für welche Themen und welche Ziele? Die Landeszentrale für politische Bildung in Sachsen und die "Freie Presse" stellen Kandidatinnen und Kandidaten vor.

Der Countdown für die Landtagswahl in Sachsen läuft: Am 1. September dieses Jahres wählen die Bürgerinnen und Bürger im Freistaat ein neues Landesparlament. Die Abstimmung wird deutschlandweit mit Spannung erwartet. Beim Urnengang im September geht es jedoch nicht nur um Stimmen für die jeweiligen Parteien, sondern in den Regionen auch um das Direktmandat des jeweiligen Wahlkreises. Diese Kandidaten will die "Freie Presse" gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung in Sachsen aufs Podium holen, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

In drei Wahlforen in Chemnitz sollen die Frauen und Männer Rede und Antwort stehen. Welche Ziele verfolgen sie? Was treibt sie an? Wie wollen sie Chemnitzer Interessen in Dresden vertreten? Welche Koalition würden sie eingehen? Eingeladen sind die Direktkandidaten von jeweils sechs Parteien: CDU, SPD, Linke, Bündnis 90/Die Grünen, FDP sowie AfD - jene Gruppierungen also, die im Landtag und/oder im Bundestag vertreten sind.


Die "Freie Presse" wird vor dem jeweiligen Wahlforum die Bewerber kurz vorstellen und mögliche inhaltliche Schwerpunkte der Veranstaltung umreißen. Das letzte Wort haben jedoch die Gäste der Veranstaltung. Sie, liebe Leserinnen und Leser, bestimmen letztlich, welches Thema zuerst diskutiert wird, und können auch direkt Fragen an die Kandidatinnen und Kandidaten richten. Moderiert werden die Foren von Redakteuren der "Freien Presse" sowie von Experten der Landeszentrale für politische Bildung. Und natürlich wird die "Freie Presse" von allen drei Veranstaltungen im Nachgang berichten.

Die Landeszentrale für politische Bildung versteht sich als überparteiliche staatliche Einrichtung für die politische Bildung in Sachsen. Ihre Aufträge sind Vermittlung von politische Bildung, Stärkung der Demokratie und Unterstützung der Meinungsbildung. Die Einrichtung mit Sitz in Dresden stellt in allen 60 sächsischen Wahlkreisen zur Landtagswahl derartige Foren auf die Beine. Partner sind die jeweils größten Tageszeitungen vor Ort, in Ostsachsen die "Sächsische Zeitung", in Nordsachsen die "Leipziger Volkszeitung" und in Südwestsachsen die "Freie Presse". Ziel sei ein kontroverser und sachlicher Diskurs, heißt es vonseiten der Landeszentrale. (tb/su)


Die Kandidaten im Wahlkreis

Das erste Forum zur Landtagswahl findet bereits in einer Woche statt. Bei der Veranstaltung am 21. Juni (19 Uhr, Kulturhaus Grüna) geht es um die Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlkreis Chemnitz 1, der die Stadtteile Altendorf, Grüna, Hutholz, Kaßberg, Mittelbach, Morgenleite, Rabenstein, Reichenbrand, Röhrsdorf, Rottluff, Schloßchemnitz, Siegmar sowie Stelzendorf umfasst. In diesem Wahlkreis treten folgende Bewerber an:

CDU: Peter Patt, Jahrgang 1963, Diplom-Kaufmann, CDU-Mitglied seit 1999, seit 2004 bis heute Landtagsabgeordneter der CDU, Erringung des Direktmandats im Wahlkreis in den Jahren 2004, 2009 sowie 2014.

SPD: Hanka Kliese, Jahrgang 1980, SPD-Mitglied seit 2000, Politologin, seit 2009 Mitglied des Sächsischen Landtages.

Die Linke: Nico Brünler, Jahrgang 1975, Diplom-Betriebswirt und Diplom-Volkswirt, seit 1997 Mitglied der PDS/der Linken, seit 2014 Mitglied des Sächsischen Landtages.

Bündnis 90/Die Grünen: Volkmar Zschocke, Jahrgang 1969, Werkzeugmacher und Sozialpädagoge, Mitglied bei Bündnis 90 seit 1989, seit 2014 Landtagsabgeordneter.

FDP: Felicia Kollinger-Walter, Jahrgang 1967, Betriebswirtin des Handwerks, seit 2018 Mitglied der FDP.

AfD: Nico Köhler, Jahrgang 1976, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, von 2014 bis 2016 Mitglied der CDU und dort Vorsitzender des Ortsverbandes Grüna-Mittelbach, seit 2016 Mitglied der AfD. (su)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...