Drei neue Fälle: Corona bei Kind in Chemnitz nachgewiesen

Auch bei der Mitarbeiterin einer medizinischen Einrichtung wurde das Virus nachgewiesen.

Die Stadt Chemnitz hat am Mittwoch drei neue Corona-Fälle gemeldet. Bei einem der Fälle handelt es sich um ein Kind, das als Kontaktperson getestet wurde. Laut einer Sprecherin der Stadt Chemnitz sind Kitas und Schulen aber nicht betroffen, da das Kind derzeit keine dieser Einrichtungen besucht.

Ein zweiter Fall hat sich bei einer Auszubildenden einer medizinischen Einrichtung ereignet. Kontaktpersonen gibt es laut Stadt in diesem Fall aber wenige, da in der Einrichtung Mund-Nasen-Schutz getragen wird. Beim dritten neuen Coronafall handelt es sich um eine Chemnitzerin, in deren Familie sich ein positiver Fall ereignet hatte.

In allen drei Fällen wurden entsprechende Quarantänemaßnahmen vom Gesundheitsamt angeordnet. Zudem wurden weitere Testungen von Kontaktpersonen veranlasst.

Insgesamt sind damit seit Beginn der Pandemie 267 Menschen positiv auf das Coronavirus in Chemnitz getestet worden. Sechs Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben. (luka)

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    3
    defr0ke
    12.09.2020

    Es ist aber schon ein großer Unterschied, welche Bakterien wir zum leben im Körper brauchen und welche Krankheiten verursachen. Das ist ein Vergleich zwischen Äpfel und Birnen...

    Möchten Sie gerne mit Streptokocken, Cholera oder Diptherie Bakterien leben?

    Es stimmt zwar, dass wir in unserem Körper z.B. den Herpesvirus haben, allerdings ist auch dieser nur solange gutartig, bis er ausbricht und Gürtelrose oder Windpocken verursacht.

    Es geht doch bei er ganzen Sache nicht darum, dass der Virus bei den meisten keine Symptome zeigt. Es geht darum, dass es ohne Schutzmaßnahmen viel mehr Inifzierte gibt, als derzeit mit den Maßnahmen. Die Folge ist dann aber, dass es auch mehr Infizierte mit schwerem Krankheitsverlauf gibt.

    Und das gilt es zu vermeiden...

    Das ist also keine Gängelung gegen Bürger, bei denen der Virus ohne Symptome bleibt, sondern ein Schutz der Risikopersonen. Und es ist dann nunmal so, dass alle zu dem Schutz ihren Anteil leisten müssen.

  • 4
    3
    OlafF
    10.09.2020

    @TWe: Da Sie mich auf mein zu einfaches Weltbild ansprachen, möchte ich Ihnen gern noch einen Wissensvhaftler vorstellen, welcher in deinen Untetsuchungen etwas von den Ihnen bekannten Akteuren abweicht...
    Ein Interview von Servus TV Deutschland einem österreichischen Privatsender, welcher auch über Kabet kostenlos verfügbar ist.

    https://youtu.be/e4pIQ8zJ8Jc

  • 4
    1
    OlafF
    10.09.2020

    @TWe: Ich habe weder gut e r p r o b t e Impfungen in Frage gestellt, noch unser Gesundheitswesen. Auch ich profitiere von der Schulmedizin und nehme sie gelegentlich in Anspruch. Mein Impfpass ist auf dem neuesten Stand und, wenn Menschen das wollen können Sie sich, nachdem die Evidenz bewiesen wurde freiwillig impfen. Danke für ihre Gesundheitswünsche. Ich wünsche Ihnen auch alles Gute. Ich wollte nicht, dass sie sich beunruhigen. Glauben Sie nicht alles blind, hinterfragen Sie viel und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung.Fragen Sie auch, wem nützt das, wenn Demonstranten für Freiheitsrechte und Demokratie als Impfgegner, Coronsleugner, Reichbürger und Nazis pauschalisiert werden.
    Die Tatsache, dass z. B. Bakterien und Viren zu unserem Organismus gehören in einem Prozess des Stoffwechsels habe ich mir nicht ausgedacht. Dies ist wissenschaftlicher Konsens. Genauso wie die Reaktion unseres Immunsystems, wenn Mikroorganismus in hoher Zahl eindringen und sich vermehren. Ich Respektiete Ihre Besorgnis und vielleicht auch Angst. Ich verstehe Sie recht gut. Nur habe ich keine Angst vor den steigenden Testzahlen, sondern versuche mir ein eigenes Bild zu machen , ob unsere Gesellschaft wirklich in einer bedrohlichen Situation ist.

  • 6
    4
    TWe
    10.09.2020

    @OlaF
    Wenn wir "als Erwachsene fast niemals ernsthaft erkrankten", wozu gibt es denn dann ein so gut ausgebautes Gesundheitswesen?

    Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich mit Ihrem einfachen Weltbild lange einer guten Gesundheit erfreuen.

    Leider geht es nicht allen Menschen so (Spätestens im Alter werden sicherlich auch Sie mehr oder weniger Teil dieser Gruppe.).

    Und ja, es soll sogar Menschen geben, die aufgrund von Impfungen vor langfristigen gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder gar Schlimmerem bewahrt wurden...

  • 10
    15
    censor
    09.09.2020

    OlafF - Grüner Daumen. Ich hätte es nicht besser formulieren können.

  • 12
    15
    OlafF
    09.09.2020

    Unabhängig von der Massenhysterie, welche diese Tests auslösen und den Zweifeln an der Sinnhaftigkeit und Eignung des Testverfahrens @Censor.
    Was wären wir ohne die Millionen von Mikroorganismen in und an uns. Wir leben mit Ihnen und sie mit uns in Symbiose z.B. Bakterien in der Darmflora und Viren passen sich an und wollen nur überleben, nicht ihren Wirt umbringen. In der Kindheit waren wir oft krank, weil wir unsere Abwehrkräfte trainierten. Trotzdem wurden wir geimpft, weil es gut erprobte Impfstoffe gab. Den Rest schaffte ein ständiges Training unseres Immunsystems durch Kontakt mit anderen Kindern in Kindergarten und Schule. Manche Impfungen erwiesen sich als sinnlos und wurden eingestellt (z.B. gegen Tuberkulose ). Aber Sport, gesunde Ernährung, viel Bewegung und Abhärtung haben dafür gesorgt, dass wir als Erwachsene fast niemals ernsthaft erkrankten.
    Grundregeln der Hygiene, wie Händewaschen und Verzicht auf Körperkontakt in der Erkältungssaison senken die Menge an Bakterien und Viren, sowie Vorsichtsmaßnahmen bei Kontakt mit Hochbetagten und Menschen mit geschwächten Immunsystem sind sinnvolle Verhaltensregeln. Aber das wichtigste zum Schluss. Niemals vergessen, dass wir ein Recht auf Selbstbestimmung haben. Wir können durch Gesundheitsprophylaxe und Vermeidung von Risikofaktoren oft mehr erreichen als durch viele Medikamente. Aber die Entscheidung darüber trifft nicht der Staat, sondern jeder Mensch bestimmt über seinen Körper selbst. Dieses Grundrecht darf nur bei absoluter und unmittelbarer Gefahr für die Gesellschaft verletzt werden. Und dies müssen wir unseren "Vertretern des Volkes" immer wieder klar machen.

  • 12
    23
    censor
    09.09.2020

    "...wurde das Virus nachgewiesen".
    Das kann der PCR-Test ausweislich seines eigenen Beipackzettels gar nicht leisten. Er sucht nur Nukleinsäuren, keine Viren und dient "nur zu Studienzwecken"