Ehemaliger Gasthof brennt nieder - Verdacht auf Brandstiftung

Das ehemalige "Bier- und Speisehaus Felsenkeller" am Kirchweg in Wittgensdorf, das seit Jahrzehnten leer steht, ist am Donnerstagabend einem Feuer zum Opfer gefallen. Die Feuerwehr wurde 18 Uhr alarmiert. Um den Brand zu löschen, waren neben der Berufsfeuerwehr mit fünf Fahrzeugen die freiwilligen Wehren aus Wittgensdorf mit zwei Fahrzeugen, Röhrsdorf mit vier Wagen und Glösa mit einem Fahrzeug vor Ort, sagte ein Feuerwehr-Sprecher am Abend.

Im Verlauf der Löscharbeiten wurde ein Teil des Gebäudes mit einem Bagger abgerissen. Der Sprecher bestätigte, dass ein Kollege verletzt wurde. Dazu, wie er sich verletzte oder wie es ihm geht, konnte der Sprecher keine Angaben machen. Die Obere Hauptstraße in Wittgensdorf musste für die Löscharbeiten gesperrt werden. Durch die starke Rauchentwicklung war das Feuer weit ins Dorf hinein riech- und sichtbar.

Wie es zum Ausbruch des Brandes kam, ist Gegenstand der Ermittlungen. Zuvor befand sich eine Gruppe Jugendlicher in dem Haus, wovon zwei 16-Jährige ermittelt werden konnten. Es besteht der Verdacht der Brandstiftung. (jpe/fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    0
    Hinterfragt
    03.08.2018

    Na, wenn da mal nicht, ...?

    https://www.freiepresse.de/chemnitz/einstiges-schmuckstueck-soll-erneut-den-besitzer-wechseln-artikel9604936



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...