Ein Leben als Spiegel der Geschichte

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Andrée-Thérèse Leusink, Tochter des in Chemnitz geborenen Schriftstellers Stephan Hermlin, ist im April in Berlin verstorben. Ein Nachruf.


Mit wenigen Klicks weiterlesen

  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Interessierte
    03.05.2020

    Als sie - das letzte Mal in der ´Geburtsstadt ihres Vaters` weilte, kam sie zur Verlegung eines Stolpersteins zu Ehren von Alfred Leder - ihres Onkels …
    ( wo wohnte der denn ?

    Ihr Vater war doch ´somit` auch Jude , vor dessen Geburtshaus wurde aber wohl noch kein Stolperstein verlegt …
    Und interessant , er hatte vier Kinder mit vier Frauen zwischen 1938 und 1965
    https://de.wikipedia.org/wiki/Stephan_Hermlin

  • 0
    0
    Interessierte
    03.05.2020

    Da hat sie nun nicht einmal mehr die Sanierung des Geburtshauses ihres Vaters erlebt , ganz anders aber die Witwe des Schriftsteller Stefan Heym …

    Der gemeinsame Besuch von Kindern der bedeutenden Schriftsteller Hermlin und Heym blieb damals in Chemnitz weitgehend unbeachtet.
    ( von wem - wurde das denn nicht beachtet ?