Ein Naturschützer mit Vorliebe für Spezialaufgaben

Für sein Engagement im Naturschutz ist ein 53-Jähriger aus Erfenschlag ausgezeichnet worden. Bei dem Ehrenamt geht es mitunter hoch hinaus.

Seit fast drei Jahrzehnten ist Steffen Eidam in der Natur unterwegs - nicht nur weil er sich dort am wohlsten fühlt, sondern auch weil er sich um sie kümmern will. Für sein ehrenamtliches Engagement sind der Chemnitzer sowie acht weitere ehrenamtliche Naturschützer aus Sachsen im Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft geehrt worden. "Für mich persönlich stellt diese Auszeichnung eine schöne Anerkennung dar", sagt Eidam, der seit genau 28 Jahren als Naturschutzhelfer unterwegs ist. Seine Aufgabengebiete beschreibt er als so abwechslungsreich, wie die Natur selbst ist.

Hauptberuflich arbeitet der 53-Jährige seit 1985 bei der Chemnitzer Berufsfeuerwehr und besitzt zusätzlich eine Fachausbildung in der Höhenrettung. Diese half ihm gleich bei seinem ersten ehrenamtlichen Einsatz an der Burg Rabenstein. Bei der Restaurierung des Bauwerkes 1990 wurden die dort lebenden Dohlen in ihrer Brut gestört. Die Idee: Nisthilfen montieren. Dies sollte jedoch so schonend wie möglich für die empfindlichen Buchen durchgeführt werden, berichtet Eidam. Mit seiner speziellen Seiltechnik konnten die Kästen an den Bäumen platziert werden, ohne Nachteile für Buchen oder Dohlen. Er gilt daher als Mitbegründer dieses Artenschutzprojektes. Doch nicht nur in den Baumwipfeln arbeitet er ehrenamtlich. Im Wasserwerkspark in Altchemnitz ist er als Gebietsbetreuer eingesetzt. Dabei trägt Eidam die Verantwortung für die Bewirtschaftung einer Fischtreppe, an der in regelmäßigen Abständen Kontroll- und Wartungsarbeiten durchgeführt werden müssen.

Auch privat lebt der Naturschützer, der in Erfenschlag zu Hause ist, den ökologischen Gedanken. Der Chemnitzer baut derzeit seine Solaranlage weiter aus, arbeitet an einer Wärmepumpe und die Familie fährt zwei gasbetriebene Autos.

Die Untere Naturschutzbehörde setzt auf das Engagement ihrer langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeiter. "Steffen Eidam steht immer zur Verfügung, gerade bei besonderen Spezialaufgaben", so die Pressestelle der Stadt. Genau diese Einsätze, die nicht alltäglich sind, faszinieren ihn am meisten, da er schon immer ein "Faible für die Kletterei" hatte, wie er sagt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...