Einzelhandel im Lockdown: Nichts mehr reißt dieses Jahr heraus

Für die meisten Läden heißt es ab kommenden Montag: Die Ladentür bleibt wochenlang geschlossen. Sie hoffen deshalb auf einen umsatzstarken Samstag.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    6
    Mausi42
    11.12.2020

    Ich selbst finde es auch eine sauerrei das die ganzen Geschäfte ,die ein sehr gute Konzept haben bzw.jetzt hatten zu machen müssen!privat darf ich über die Feiertage die Sau rauslassen daheim und mich schön bei anderen anstecken,weil die Leute nicht einmal dieses Jahr darauf verzichten wollen die gesamte Familie und Bekannte einzuladen! WARUM eigentlich?denkt doch nicht immer nur an euch,sondern auch Mal an die anderen!die Gastronomie usw.müssen dafür her halten und viele verlieren ihren Job ,nur weil sich 95% der deutschen nicht Mal an einfache Regeln halten kann!bitte feiert dieses Jahr Mal nur mit der eigenen Familie d.h.max.5 Personen und nicht mit 10 Personen aus vielen Haushalten.die ganzen Händler wollen ab Februar wieder öffnen und auch ich möchte wieder in ein Einkaufszentrum gehen und gemütlich einen Kaffee trinken und durch die Läden schlendern.verzichtet bitte auch Sylvester auf große feiern.

  • 4
    11
    leserwolf1962
    11.12.2020

    Okay, Weihnachtsbäume sind nicht vom Handelsverbot belegt, erstaunt mich trotzdem, man kann sich ja doch auch schlimmstenfalls beim Bezahlen des Baumes infizieren, da man dem Verkäufer da ziemlich nahekommt.
    Der Schuhhändler ruft eventuell verzweifelt aus, hätte ich doch das mit den Bäumen gemacht.

  • 2
    6
    994374
    10.12.2020

    @ leserwolf1962:
    Warum sollte man unter freiem Himmel keinen Weihnachtsbaum kaufen?
    Das hat doch nichts mit Corona zu tun!
    Lästig wird es für einige Bekannte: Wenn der Baum im erst Wohnzimmer steht, treten seit Jahren Allergiereaktionen auf.
    Woran das wohl liegen mag!?

  • 15
    1
    fnor
    10.12.2020

    @leserwolf1962 Weihnachtsbaumverkäufe sollen weiter erlaubt bleiben, weil sie nur jetzt möglich sind. (Falls sich das nicht schon wieder geändert hat.)

  • 7
    16
    leserwolf1962
    10.12.2020

    Bin vorhin an der EDEKA Dresdner Straße verbei gefahren, derjenige der dort seinen Weihnachtsbaumverkauf hat, wird wohl auch hoffen bis Montag noch paar Bäume aus seinem Lagerbestand verkaufen zu können.
    Das sind auch Branchen an die man gar nicht so denkt, jede Menge Bäume geordert und auf Lager und nun ist es Essig mit dem Verkauf.

  • 32
    6
    ÄRainer
    10.12.2020

    Ich bremse natürlich mich (auch) beim Shoppen in der Stadt in dieser Zeit. Aber ich finde es zweifelhaft Läden die sowieso nicht viele Kunden haben und auf Abstand (usw.) achten zu schließen. Nu rammelt alles in die Supermärkte . Klar ,ist es nicht einfach die richtigen Entscheidungen zu treffen.
    Ich wünsche allen ein schönes Weihnachten.

  • 58
    4
    neuhier
    10.12.2020

    @Leserwolf: Interessant, dass Sie den Kaufhof erwähnen. da war ich gestern. Auf einer großen Einkaufsfläche von 4 Etagen + EG gibt es gerade mal 3 Kassen mit je 2 Mitarbeitern. Im 3. EG bildete sich eine lange Schlange vor der Kasse. Wenn man aus Kostenspargründen die Mitarbeiter und den Kundendienst in den letzten Jahren immer weiter nach unten geschraubt hat, ist vielleich Corona nicht der einzige Grund, wenn man pleite geht.

  • 39
    5
    leserwolf1962
    10.12.2020

    Als die Galeria Kaufhof in Chemnitz gerett war, war die Freude groß.
    Ich befürchte aber, ohne das Weihnachtsgeschäft, wird da im Frühjahr ein neuer Cut gemacht werden und dieses mal unwiderruflich.