Eltern besorgt: Fremder spricht Kinder vor Schule an

Offenbar mehrere Vorfälle in Schloßchemnitz - Polizei erhöht Präsenz

Viele Eltern von Schülern der Schloßschule sind beunruhigt. Der Grund: In jüngerer Zeit soll im Umfeld der Grundschule im Stadtteil Schloßchemnitz ein fremder Mann mehrfach Kinder angesprochen haben. Dabei habe er sie aufgefordert, mit ihm mitzugehen, berichteten mehrere Schüler zu Hause übereinstimmend. Die Eltern haben sich nun an die Polizei gewandt, bestätigte ein Sprecher. "Uns ist der Sachverhalt im Laufe des Montags angezeigt worden", sagte er.

Einer der Vorfälle soll sich am vergangenen Freitag ereignet haben. Nach Informationen der "Freien Presse" waren drei Schüler der 3.Klasse morgens auf dem Weg zur Schule von dem Fremden angesprochen worden. Der Mann soll sie gefragt haben, ob sie mit ihm mitkommen. Als die drei Jungen dies mehrfach verneinten, habe er sie weiter bedrängt und versucht, ihnen mit einem Fahrrad den Weg zu versperren, heißt es. Die Schüler hätten daraufhin einen Umweg genommen, seien sicher in der Schule angelangt und hätten dort den Lehrern von dem Vorfall berichtet.

Wie sich rasch herausstellte, war dieser Versuch offenbar nicht der einzige des Mannes gewesen. Auch unmittelbar vor dem an der Küchwaldstraße gelegenen Schulgebäude soll der Fremde Schüler angesprochen haben. Dabei habe er sich als ein Mitarbeiter der Schule ausgegeben, heißt es. Betroffen waren bei diesem Vorfall Schüler der 2. und der 4. Klasse. Insgesamt zählt die Schloßschule nach Angaben der Schulleitung rund 270Kinder der Klassenstufen 1 bis 4.

Eltern zufolge hat es in jüngerer Zeit wohl mindestens vier derartige Vorfälle gegeben. Schulleitung und Elternvertreter stehen in Kontakt; die Klassenleiter sprachen zu Wochenbeginn mit den Schülern über das Thema und gaben ihnen Hinweise, wie sie sich im Falle eines Falles gegebenenfalls verhalten sollten. Auch die Erzieher des Schulhorts seien sensibilisiert. Die Polizei will den Hinweisen nachgehen und hat eine verstärkte Präsenz im Umfeld der Grundschule zugesichert.

Die Kinder haben das Erscheinungsbild den Fremden als eher ungepflegt beschrieben. Er soll Deutsch sprechen, aber nur schwer zu verstehen sein.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...