Erneut Blaualgen in Talsperre festgestellt

Kriebstein.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Mittelsachsen hat in der Talsperre Kriebstein erneut Blaualgen festgestellt. Das teilte Thomas Caro, Geschäftsführer des Zweckverbandes Kriebsteintalsperre, auf Anfrage mit. Damit sind die Blaualgen nunmehr im dritten Jahr in Folge aufgetreten. Die Talsperre ist kein offizielles Gewässer für Schwimmer. "Baden ist bei uns ohnehin nur auf eigene Gefahr möglich", erklärte Caro weiter. Blaualgen sind sogenannte Cyanobakterien, welche überall im Wasser zu finden und bei normaler Konzentration völlig ungefährlich sind, informierte die Pressestelle des Landratsamtes. "Vermehren sich die Bakterien allerdings stark, können sie die Wasserqualität einschränken. Einige Arten produzieren Stoffe, die Durchfall, Erbrechen oder Hautausschläge und im schlimmsten Fall sogar Atemnot auslösen können." Wer badet, sollte daher, so der Rat der Behörde, unbedingt danach duschen. (dahl)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.