Erneut Streit um gestutzte Sträucher

Ein Hauseigentümer hat Grünpflegearbeiten ausführen lassen. Mieter sind jedoch skeptisch, ob diese wirklich nötig waren.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    1
    1371270
    16.02.2020

    Hat die FP nicht über wichtigere Dinge zu berichten als über einen beschnittenen Strauch? Ich fasse es nicht!

  • 12
    4
    HHCL
    15.02.2020

    Finde ich schon bemerkenswert, dass einige Mieter glauben der Vermieter müsste mit ihnen Rücksprache halten bevor er Baumpflegearbeiten, o.ä. beauftragt.

    (Besonders schön sehen die beschnittenen Sträucher allerdings wirklich nicht aus, aber schön wäre wohl zu teuer; daher lieber halber Kahlschlag.)

  • 11
    4
    ArndtBremen
    15.02.2020

    Da hilft nur eins: Volksbegehren gegen Strauchschnitt!

  • 16
    4
    CPärchen
    15.02.2020

    Ich glaube nicht, dass die CAWG Interesse hat, sinnlose Arbeiten zu bezahlen.

    Lasst die Fachleute einfach machen. Irgendwie will jeder Experte sein