Erstochener Deutscher in Chemnitz: Tatverdächtige sagen aus

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    aussaugerges
    09.09.2018

    Es wird nichts veröffentlicht,alles Geheim.

  • 2
    0
    Interessierte
    08.09.2018

    Heute sprach im MDR-Info im ´Urteil der Woche` um 12.29 von einem Schockschaden , den erlebt man , wenn man mit ansehen muß , wie ein anderer Mensch schwer verletzt wird .....
    ( wie geht es denn den Leuten , die das miterleben mußten ????

  • 1
    0
    Interessierte
    07.09.2018

    Da liegen doch an zwei Stellen Blumen ...
    Was war denn eigentlich in dieser Nacht dort los ?
    Wie viele Rettungswagen und Polizeiautos und Polizisten waren denn dort ?
    Davon hat man wohl gar nichts gehört , bei Unfällen und Einbrüchen und Brandstiftungen und Waldbränden etc. ist das so üblich ....

  • 4
    0
    Interessierte
    05.09.2018

    Das waren ´drei` Menschen , die angegriffen wurden , das war schon ein Massaker ; und ein Mensch hat das leider nicht überlebt ...

  • 6
    0
    Lesemuffel
    05.09.2018

    Was sagen denn die beiden Überlebenden aus? Das sind doch die besten Zeugen. Dann könnte man den Wahrheitsgehalt der in sozialen Netzwerken kursierten Tathergangsbeschreibung überprüfen.