Erzgebirge setzt Plus-Busse später ein

Während in den Nachbarkreisen die ersten Linien in Betrieb genommen wurden, zieht sich das Projekt südlich von Chemnitz weiter hin. Doch das soll sich im Dezember ändern.

Burkhardtsdorf.

Noch nutzen viele Erzgebirger lieber ihr eigenes Auto. Doch es gibt in der Region schon einige "Verführungs-Angebote" des Öffentlichen Nahverkehrs, um ohne Fahrstress und lange Warterei schnell ans Ziel zu kommen. Jüngste Erfolgsstory: der Expressbus zwischen Aue und Chemnitz.

Eigentlich wollte der Erzgebirgskreis und sein Beförderungsunternehmen, die Regionalverkehr Erzgebirge (RVE), schon einiges mehr unter Dach und Fach gebracht haben. Unter den Projekten: die sogenannten Plus-Busse.

Auf sechs Linien sollten sie die Attraktivität des Öffentlichen Nahverkehrs erhöhen. Der Vorteil von Plus-Bussen: Sie verkehren wochentags im Stundentakt - 15-mal am Tag. An Samstagen gibt es mindestens noch sechs Verbindungen, an Sonntagen vier. "Von der Anzahl der Fahrten her erfüllen wir schon jetzt auf den sechs vorgesehenen Strecken die Plus-Bus-Anforderungen", erläutert Lutz Zulauf, Leiter Verkehrsplanung bei der RVE. Doch damit habe man das Zertifikat noch nicht in der Tasche.

"Plus-Bus bedeutet auch kurze Übergangszeiten zwischen Bahn und Bus", so RVE-Geschäftsführer Roland Richter. Und da sei man derzeit noch in der Feinabstimmung. Besondere harte Nuss: die Einbindung der Schulbusse. "Den Schülern muss ja noch genug Zeit bleiben, von der Haltestelle in die Schule zu kommen", erläutert Zulauf. Für den Schülerverkehr müssen deshalb Verstärkerbusse eingesetzt werden. "Das wiederum heißt, dass wir mehr Busse und Personal benötigen", so Richter.

Ziel sei es dennoch, dass mit Fahrplanwechsel im Dezember auf insgesamt sechs Strecken Plus-Busse im Erzgebirgskreis verkehren werden. Dazu kommen weitere Angebote, die Busfahren attraktiver machen. So fährt der Expressbus von Chemnitz kommend alle zwei Stunden entweder nach Schneeberg oder nach Schwarzenberg ohne Umstieg weiter. Und am Wochenende fährt die Linie 415 auch Crottendorf an. Und die 411 wiederum fährt an Wochenenden von Chemnitz bis nach Oberwiesenthal - ideal für Wanderer und Wintersportfans. Mit Ressourcen untermauert werde die Zielstellung unter anderem auch dadurch, dass noch bis Ende des Jahres 25 neue Fahrzeuge an den RVE ausgeliefert werden.

"Mit diesen können wir nicht nur mehr Fahrten absichern, sondern auch weitere Zusatzleistungen erbringen", kommt Richter regelrecht ins Schwärmen. Denn alle neuen Busse seien von vornherein mit W-Lan ausgestattet. Damit wäre dann der halbe RVE-Fuhrpark, etwa 120 von 240 Bussen, internetfähig. "Ziel ist es, bis Ende 2020 alle Fahrzeuge diesbezüglich ausgestattet zu haben", so Richter.

Und da mittlerweile die Anzahl der Funklöcher immer weniger werde, könne man für zunehmend mehr Spaß beim Mitfahren sorgen. "Das freut vor allem junge Leute", so die neue RVE-Pressesprecherin und Marketingchefin Laura-Jane Fiedler. "Das Angebot wird sogar so gut angenommen, dass wir erst jüngst das Datenvolumen nach oben aufbohren mussten", freut sich Richter.

Diese Strecken sind im Erzgebirgskreis von der RVE für das Plus-Bus Angebot vorgesehen: Linien 207: Marienberg-Zschopau-Chemnitz; Linie 210: Annaberg-Chemnitz, Linie 415: Annaberg-Schwarzenberg-Aue, Linie 490: Annaberg-Marienberg-Olbernhau, Linie 383: Expressbus Aue-Chemnitz (alle zwei Stunden auch nach Schneeberg bzw. Schwarzenberg), Linie 342: Schwarzenberg-Zwönitz-Stollberg. Eingeführt werden sollen sie mit dem Fahrplanwechsel im Dezember.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    fnor
    21.08.2019

    Die Plus-Busse sind aber auch eine Mogelpackung. Bislang fährt die Linie 207 stündlich von Chemnitz über Marienberg nach Olbernhau. Nach der Umstellung endet sie in Marienberg und geht damit in die Linie 206 auf. Um diese Lücke auszugleichen muss die 490 jetzt öfter von Annaberg über Marienberg nach Olbernhau fahren. Mehr und bessere Verbindungen gibt es deswegen nicht. Aus der alten Direktverbindung wird jetzt eine mit Umstieg ohne häufigere Fahrten oder mehr Komfort.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...