Es geht wieder los!

Ob man es glaubt oder nicht: Weihnachten steht vor der Tür. Untrügliches Anzeichen dafür ist die Ankunft des Weihnachtsbaums auf dem Markt. Unter den Augen von vielen Hundert Schaulustigen wurde die rund 100 Jahre alte Fichte aus Eibenstock im Erzgebirge am Samstag dort aufgestellt. Eigentlich sollte der rund sieben Tonnen schwere Baum, der am Vormittag gefällt wurde, gegen 17 Uhr in Chemnitz eintreffen. Aufgrund eines Staus verzögerte sich die Ankunft um rund anderthalb Stunden. Viele Zuschauer hielten trotzdem durch. Die Fichte ist ungefähr 30 Meter hoch. Am Montag wird ihre Höhe von einem Chemnitzer Vermessungsbüro ermittelt. Der Weihnachtsmarkt wird am 29. November eröffnet, also in nicht einmal mehr drei Wochen.

 

 

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Beitrags war von Eibenstock im Vogtland die Rede. Das ist natürlich falsch, Eibenstock liegt im Westerzgebirge.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...