Fahrgastverband für öffentliche Diskussion

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im Streit um einen neuen Busbahnhof plädiert der Fahrgastverband Pro Bahn für einen Umsteigeknoten zwischen dem regionalen und städtischen Bus- und Straßenbahnverkehr sowie dem überregionalen Fernbus- und Bahnverkehr. "Wichtig sind dabei vor allem kurze Wege, Barrierefreiheit, ein sauberes und freundliches Umfeld mit hoher Aufenthaltsqualität und ausreichend Sitzgelegenheiten, Witterungsschutz, eine lückenlose Sicherheitskette sowie ein umfassendes Wegeleitsystem und Fahrgastinformation", sagte ein Sprecher. Er bedauerte zugleich die überraschende Entscheidung des Stadtrats, die Finanzierung der Verlegung des Omnibusbahnhofes an den Hauptbahnhof zu streichen. "Gleichzeitig sehen wir darin eine Chance, unter Beteiligung einer breiten Öffentlichkeit und der aktiven Diskussion mit den Chemnitzer Bürgern, Fahrgästen und Verkehrsunternehmen eine sinnvolle Lösung zu finden." (fp)

Lesermeinungen zum Thema finden Sie auf Seite 10.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.