Fanmarsch von mehr als 1000 CFC-Anhängern verläuft friedlich 

Chemnitz.

Der Fanmarsch von nach Polizeiangaben rund 1200 Anhängern des Chemnitzer FC ist nach ersten Eindrücken friedlich verlaufen. Die Polizei meldete am Sonntag vor dem DFB-Pokalspiel des Fußball-Drittligisten gegen den Hamburger SV (18.30 Uhr) zunächst keine nennenswerten Vorfälle.

Insgesamt herrschte nach Eindrücken von Fotografen und Reportern vor Ort eine freundliche Atmosphäre. Die CFC-Fans - größtenteils gekleidet in Himmelblau - wollten den Marsch vom Karl-Marx-Monument in der Innenstadt über rund 2,5 Kilometer zum Stadion an der Gellertstraße als Zeichen des Zusammenhalts nach Außen nutzen. Einige Teilnehmer trugen Schilder mit der Aufschrift "Siemon raus" oder "Sobotzik raus". "Denkt immer dran, wir haben 51 Prozent an der GmbH", rief ein Redner. Die bei der Stadt angemeldete Route führte auf direktem Weg zum Stadion. Nach gut einer Stunde traf der Zug an der Heinrich-Schütz-Straße ein und die Versammlung wurde aufgelöst.


Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. "Wir sind vorbereitet", sagte Polizeisprecherin Jana Ulbricht. Die Stimmung war nach Einschätzung von Beobachtern friedlich. Das Bündnis "Chemnitz Nazifrei" berichtete hingegen auf Twitter von Hitlergrüßen sowie Verfolgungen vermeintlich Linker. Polizei und "Freie Presse"-Reporter bestätigten das nicht.

Rund um den CFC herrscht seit langem Unruhe. Am 3. August hatte Insolvenzverwalter Klaus Siemon allen Mitarbeitern des Vereins gekündigt. Es ist die Folge der sogenannten Masseunzulänglichkeit, welche der Rechtsanwalt zwei Tage zuvor öffentlich bekannt gegeben hatte. Es fehlten 220.000 Euro, so Siemon. Am 5. August folgte die Trennung von Daniel Frahn. Dem Kapitän war Nähe zu rechtsradikalen Fans vorgeworfen worden. (juer/fp/dpa)

Bewertung des Artikels: Ø 4.2 Sterne bei 10 Bewertungen
28Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    6
    Blackadder
    13.08.2019

    @osgar: Leider habe ich bei der Freien Presse hier das Gefühl, dass man nur das gesehen hat, was man auch sehen wollte. Die Vorkommnisse vorm Mangal, z.B. … und das ich halt meine Meinung habe und die hier im Forum nicht dem Mainstream entsprich, weiß ich auch. Aber manchmal ist es auch gut, wenn jemand dagegen hält und die rechte Filterblase nicht unkommentiert lässt.

  • 4
    3
    osgar
    13.08.2019

    Ich frage mich ernsthaft, was an meinem nichtveröffentlichten post nicht den Regeln entsprach.
    Nochmals etwas anders formuliert.
    @Blackadder, jeder weiß wo Sie politisch stehen. Das bedeutet aber nicht, dass die FP sich an Ihren Vorstellungen orientieren und messen lassen muss.
    Der FP-Artikel berichtet sachlich und unvoreingenommen von dem sogenannten Fanmarsch. Der TAZ-Artikel bringt zum Ausdruck, was der Berichterstatter erwartet hat. Spätestens als diesem Mann beim Singen das erste Mal mulmig wurde, könnte man sich das weitere Lesen sparen. Der Mann ist mit der Erwartungshaltung nach Chemnitz gekommen, sein Vorurteil über die Stadt, den Verein und die Fans bestätigt zu bekommen. Leider haben die Ereignisse dem nicht entsprochen. Also hat er versucht, das aus seiner seiner Sicht Beste draus zu machen.

  • 6
    5
    Matthias64
    13.08.2019

    Die taz ist eine dunkelrote und linksextreme Zeitung.
    Jetzt ist auch verständlich wo Sie und Distel... stehen.
    Unkritisch und tendenziell linksaußen und sehr unobjektiv.

  • 3
    8
    Blackadder
    13.08.2019

    Ganz anders als die Berichterstattung der FP klingt dieser Artikel in der TAZ zum Fanmarsch und die Antwort auf die Frage, warum man bei den Pressevertretern nichts von den Ausschreitungen am Rand des Marsches mitbekommen haben will, kann man auch gleich mit sehen:

    "Presse ist nirgends zu sehen."

    https://taz.de/Von-Fussballfans-bedroht/!5614778/

    Sehr aufschlussreich und solche realistischen Berichte würde ich mir auch von den lokalen Pressevertretern mehr wünschen.

  • 5
    3
    AliceAndreas
    12.08.2019

    Tatsächlich ist es für die Fangemeinde des CFC auch selbstverständlich das alles friedlich abgelaufen ist.

    Genau so selbstverständlich auch die Tatsache das HSV Fans und im Sachsen-Pokal Finale Zwickau Fans ohne Probleme zusammen mit CFC Fans auf den Tribünen saßen!

  • 6
    7
    MuellerF
    12.08.2019

    Ich finde es ziemlich schräg, wie sich die CFC-Fangemeinde für einen "friedlichen Fanmarsch" selbst feiert - das sollte doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein !?

  • 0
    7
    AliceAndreas
    11.08.2019

    @hhcl

    Die Beiträge für 2019 können bis 31.12. überwiesen werden. Also ist man ja wohl erst ab 01.01.20 säumig ... oder habe ich da einen Denkfehler?

    Die Mitglieder haben auf den Beschluss des e.V. gewartet (leider von Herrn Siemon verhindert) ... bzw hätten auch eher überwiesen - allerdings wusste nur der IV vom ANGEBLICHEN Fehlbetrag. Deshalb kam auch kein Aufruf seitens des e.V. zwecks früherer Überweisung

  • 6
    8
    HHCL
    11.08.2019

    Wundert mich, dass Sie als "echter Fan" nicht mehr im Stadion sind, Thomboy. Der interessante Teil der Veranstaltung scheint vor dem Anstoß für Sie vorbei gewesen zu sein. Im Stadion brennt jedenfalls noch Licht.

  • 11
    12
    thombo01
    11.08.2019

    Gute Aktion. Wenn die Fans zusammenhalten sind sie eine macht und können viel bewegen. Weiter so.

  • 6
    9
    MuellerF
    11.08.2019

    Es wäre ja möglich, dass die bei Twitter geschilderten Ereignisse vor oder nach dem offiziellen Fanmarsch bzw. abseits dessen stattgefunden haben.Wäre ja auch blöd, sowas genau vor den Augen der Polizei zu machen.
    @612115: Sie haben Recht, die sog. sozialen Netzwerke sind leider für die Verbreitung haltloser Gerüchte geeignet & werden auch dafür genutzt.
    Wäre aber schön, wenn diese Überlegung bei Medienkonsumenten IMMER im Hinterkopf wäre, statt nur selektiv...

  • 5
    20
    Blackadder
    11.08.2019

    @ArndtBremen: Das war als Zitat gekennzeichnet, also nicht von mir.

    Die Augenzeugen berichten, dass die Polizei nur vor dem Marsch lief, die Gruppe sich absetzte, um vor dem Mangal die Fotos zu machen, weshalb die Polizei es nicht sah. Weshalb man so etwas erfinden sollte, weiß ich nicht.

    Die Kommentare hier beweisen jedoch mal wieder das fehlende Problembewusstsein.

  • 7
    6
    994374
    11.08.2019

    Zitat: Das Bündnis "Chemnitz Nazifrei" berichtete hingegen auf Twitter von Hitlergrüßen sowie Verfolgungen vermeintlich Linker. Polizei und "Freie Presse"-Reporter bestätigten das nicht. Zitatende

    Es gab ja auch genügend polizeiliche Augenzeugen!

    Wer steckt eigentlich hinter dem „Bündnis…“ ?

    @ Moderation:
    Im ersten Versuch habe ich zur Kennzeichnung des Zitates Größer-Kleiner-Zeichen verwendet. Wohl deshalb ist der Kommentar nicht versandt worden. Können Sie mir bitte mal alle „verbotenen Zeichen“ nennen. Das war nicht der erste derartige Fall.

  • 13
    7
    Lesemuffel
    11.08.2019

    Ja, Moderator, diese Info kommt reichlich spät. Sie können ja selbst hier im Forum erkennen, wie einige Floristen regelrecht danach gieren, wieder unbewiesene Meldungen zu "Nazis" ins Netz zu stellen. Verweise auf Twitter ua. Sollten die Nettikette nicht passieren dürfen.

  • 20
    3
    Moderator
    11.08.2019

    @AliceAndreas: Wir haben im Text auf die vermeintlichen Augenzeugen auf Twitter verwiesen, aber auch darauf, dass Polizei und Reporter das nicht bestätigten.

  • 20
    7
    612115
    11.08.2019

    Twitter ist ja auch die absolut glaubwürdige Quelle. Was dort steht, muss zwangsläufig die absolute Wahrheit sein. Polizei und Freie Presse, die von einer hundertprozentig friedlichen Demo berichten, lügen dagegen wie gedruckt.

  • 20
    6
    Glücksritter
    11.08.2019

    @Blackadder, irgendwelchen Mist nach zu quatschen oder einfach nur Dinge von Dritten zu kopieren und hier einzufügen, ist aber für Chemnitz auch nicht sehr hilfreich.

  • 18
    9
    ArndtBremen
    11.08.2019

    Blackadder, woher wissen Sie, dass Nazis das Mangal niedergebrannt haben?

  • 13
    3
    HHCL
    11.08.2019

    @AliceAndreas: Komische Rechnung, die Sie da auf machen. Von Juni bis Oktober sind es gerade mal drei(!) Monate (bestenfalls vier) und nicht sechs Monate, wie Sie behaupten.

    Außerdem: Der Verein ist ja nicht umsonst in die Insolvenz gegangen. Vielleicht sollte man da auch mal solche Dinge überdenken, wenn man überleben will. Vielleicht sollte man als "Fan" auch mal sein Verhalten überdenken, wenn man seinen Verein retten will und nicht bis zum letzten Moment mit der Zahlung warten.

    @Blackadder: Ist das belegt? Augenzeugenberichte müssen ja nun nicht unbedingt stimmen, insbesondere dann nicht, wenn sie von linksaußen kommen und vermeintlich rechtsaußen vorführen wollen. Die Antifa halte ich nicht unbedingt für eine vertrauenswürdige Quelle. (Obwohl ich das beschriebene Verhalten jetzt nicht für völlig abwegig halte, bei diesen "Fans".)

    Angeblich ist der Zug ja nicht einmal angemeldet worden. Es wäre daher schön, wenn man erfahren würde, ob das wirklich so ist. Wenn ja: Warum dürfen die laufen?
    Außerdem würde mich interessieren, warum der Zug nicht gestoppt wird, wenn dort der Hitler-Gruß wirklich gezeigt worden ist und damit klar würde, dass es keine Fußball-Demo ist, sondern ein Aufmarsch von/mit Rechtsextremisten.

  • 19
    7
    AliceAndreas
    11.08.2019

    Da ist ihr twitter Augenzeuge leider ein kompletter Lügner!!!!

    Und diese Lügen hier wissentlich zu verbreiten ist sowohl von Ihnen als auch der FP ... man prüft ja ... extrem dreist!!

    Der Zug wurde von einer Hundertschaft Polizisten begleitet, die vor uns, neben uns, und hinter uns liefen.

    Absolut niemand hat sich für Leute interessiert die neugierig am Rand standen. Die Stimmung war von allen Seiten zu 100% friedlich.

  • 13
    26
    Blackadder
    11.08.2019

    Und der nächste Augenzeugenbericht von Twitter: "c1108 Nazis mit CFC Klamotten machen vor dem Mangal, welches im Sommer von Nazis niedergebrannt wurde, ein Gruppenfoto. Daumen zeigen nach oben, der Hitlergruß wird gezeigt."

    Super Truppe. Hilft unserer Stadt ungemein.

  • 9
    28
    Blackadder
    11.08.2019

    @AliceAndreas: Bei Twitter schreibt ein Augenzeuge: "c1108 sind nun am Wilhelm-Külz Platz. Menschen die als vermeintliche 'Zecken' enttarnt werden werden am Rand verfolgt."

  • 11
    8
    AliceAndreas
    11.08.2019

    Zum Thema nicht zahlende Mitglieder : vor der Insolvenz - als der CFC die Beiträge eingezogen hat - hat er das im Oktober getan ... wenn man also seine Beiträge im Juni noch nicht überwiesen hat, ist man nicht säumig - sondern hat noch 6 Monate Zeit !!!

    Außerdem war lange bekannt das der e.V. eine zahlungspflicht beschließen will ... leider hat die Herr Siemon stets verhindert und dagegen geklagt.

  • 19
    8
    AliceAndreas
    11.08.2019

    Märsche zu Fussballspielen gibt es jedes We ein Dutzend. Also etwas völlig normales.

    Es waren über 1000 Leute.

    Es war zu 100% friedlich.

    Es wurde selbstverständlich für den E.V. gespendet.

  • 9
    24
    Blackadder
    11.08.2019

    Scheint ja nicht so friedlich zu sein, was bei bei Twitter so liest.

  • 11
    18
    Zeitungss
    11.08.2019

    Wenn jeder der 400 auch eine Spendenbüchse am Mann (natürlich auch Frau) hat, diese reichlich füllt, sollte die Zukunft für das nächste 1/4 Jahr gesichert sein, bevor dieser Zirkus die Menschheit weiter täglich unterhält.

  • 12
    18
    698236
    11.08.2019

    Das sind die Unverbesserlichen. Film demnaechst im Kino. Aber ohne Happy-End. Der Grundstein ist von einer Minderheit im cfc e.v gelegt. Ich nehme an das sind die 400 saeumigen Mitglieder von 2018, geschweige denn von 2019.

  • 18
    19
    Lesemuffel
    11.08.2019

    Ja, man fragt sich wirklich, was der Sinn dieser Demo sein soll. Die fordern Rausschmisse, und was dann? Solche Fans, bzw. deren Kultur (ist das noch Kultur?) wirken/wirkt schlicht und einfach geschrieben abstossend. Die haben weder Herz noch Verstand. Schade um den Verein und das Fussballgeschehen in Chemnitz.

  • 12
    25
    Blackadder
    11.08.2019

    Was ist eigentlich der Sinn dieser Demo ( die ja angeblich nicht mal offiziell angemeldet sein soll, wie man so hört) ?

    Sammeln die Geld bei dem säumigen Vereinsmitgliedern oder verlangt man mal wieder Geld von der Stadt?

    Etwas mehr Demut wäre hier sicher angebracht, na hoffentlich bleibt es friedlich, wenn die Hools Gruppen dabei sind.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...