Festival für urbane Kunst kommt in die frühere Nadel- und Platinenfabrik

Chemnitz. Die Ibug, das Festival für urbane Kunst, ist in diesem Jahr auf dem Gelände der ehemaligen Nadel- und Platinenfabrik an der Waplerstraße zu Gast. Das haben die Veranstalter am Freitagmorgen bekanntgegeben. In knapp einem Monat reisen Kreative aus aller Welt dort an. Für die 13. Festivalauflage haben sich mehr als 120 Künstler aus dem In- und Ausland angekündigt, darunter aus Mexiko, Australien, Frankreich, Großbritannien und den USA.

Besucher sollen an zwei Festivalwochenenden - vom 24. bis zum 26. August sowie vom 31. August bis zum 2. September - auf dem ehemaligen Areal der "Naplafa" eine Symbiose aus Malerei und Graffiti, Illustrationen und Installationen, Performance und Multimedia erleben können, so die Veranstalter. Dazu ist ein Festivalprogramm unter anderem mit Führungen und Filmen, Diskussionen und Künstlergesprächen, einem Kunstmarkt, Livemusik und Partys vorgesehen. Zwischen den Festivalwochenenden werden Workshops und Projektunterricht für Schulklassen sowie individuelle Führen durch die Brache angeboten. Dazu soll in diesem Jahr erstmals ein Ticket-Vorverkauf im Internet starten.

Weitere Informationen gibt es online unter www.ibug-art.de. (gp)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    5
    Interessierte
    27.07.2018

    Das Gebäude war doch schon 2010/2011/2012 großes Thema , dass das abgerissen wird und nun seht das immer noch ; und warum saniert man nicht dieses schöne , abgerundete Haus und reißt nur dieses Nebengebäude ab ?
    Und wann werden denn mal die anderen Gebäude ´kurz daneben´ wie diese Villen an der Kreuzung Rößlerstraße / Haltestelle abgerissen und das Gebäude dahinter , da könnte man doch grüne Landschaften , ggf. auch blühende draus machen ....



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...