Feuerwehr: Historische Helme für Limbach-Oberfrohnaer Esche-Museum

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Drei Exponate aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts sind künftig in den Ausstellungsräumen zu sehen.

Limbach-Oberfrohna.

Das Esche-Museum in Limbach-Oberfrohna ist um drei Exponate aus der Feuerwehrgeschichte reicher. Museumsmitarbeiterin Gabriele Pabstmann übernahm das Inventarisieren der Neuzugänge - drei Helme, die von der Kaiserzeit vor 150 Jahren bis etwa 1930 im Dienst getragen wurden, vermutlich auch von Feuerwehrleuten in Limbach. Jens Birkner, seit 38 Jahren Mitglied in der Ortswehr Limbach, hat sie dem Museum gegeben. Die Modelle - zwei Mannschaftshelme und ein Offizier-Helm - stammen laut der Esche-Museumsleiterin Barbara Wiegand-Stempel aus dem ersten Drittel des 20. Jahrhunderts. "Die Feuerwehrgeschichte ist mein Leben", sagt Birkner, der 2007 mit seinem Bruder Harry den Historischen Feuerwehrverein Limbach gegründet hat. Um die 130 Exponate - vom Feuerwehrhelm über Uniformen und alte Löschtechnik bis hin zu Orden verschiedener Epochen wurden von Jens Birkner 2014 zum 150-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr bei einer Schau im Esche-Museum ausgestellt

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.