Feuerwehren haben einen neuen Chef

Berufung: 30-Jähriger wird Kreisbrandmeister

Freiberg.

Tommy Kühn aus Niederbobritzsch ist der neue Kreisbrandmeister des Landkreises Mittelsachsen. Der Kreistag hat den 30-Jährigen in diese Funktion berufen, in der er der hauptamtliche Chef von annähernd 5000 Feuerwehrleuten in 53 Gemeinde- und über 200 Ortsfeuerwehren ist. Die Stelle war vakant, seit Kühns Vorgänger Gerald Nepps im Sommer vergangenen Jahres in den Ruhestand ging.

Tommy Kühn hat Sicherheit und Gefahrenabwehr studiert. Seit Oktober 2017 ist er in der Kreisverwaltung als Sachbearbeiter Brandschutz tätig und absolvierte in dieser Zeit eine Ausbildung an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule des Freistaates Sachsen in Nardt. In Niederbobritzsch ist er stellvertretender Ortswehrleiter.

Als eine seiner ersten Aufgaben als Kreisbrandmeister nannte Tommy Kühn die Bildung einer übersichtlichen Struktur, um die Zusammenarbeit mit den Gemeinde- und Ortswehrleitern zu verbessern. Außerdem will sich der Vater eines zweijährigen Sohnes für die Nachwuchsarbeit einsetzen. (hh/grit)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.