Filmprojekt - Spendenaktion im Internet gestartet

Für den Dokumentarfilm "Hurra! Es ist ein Mädchen!" der Filmemacherin Beate Kunath, hat die Regisseurin ein Crowdfunding, also eine Spendenaktion im Internet, gestartet. Der Film ist im Auftrag des Vereins Akcente, der Träger des Frauenzentrums Lila Villa ist, entstanden. Als Beitrag zum Stadtjubiläum erzählt er die Geschichte von Chemnitz aus weiblicher Perspektive. 25 prominente aber auch wenig bekannte Frauen aus unterschiedlichen Epochen werden darin vorgestellt. Ursprünglich sollte der Streifen eine Länge von 90 Minuten erreichen. Doch tatsächlich ist der Film, der am 25. August Premiere hatte, 145 Minuten lang geworden. Das bedeutet Mehrausgaben zum Beispiel für Lizenzen für Foto- und Filmrechte. Außerdem sollen 2000 DVDs hergestellt werden. Darum hat Kunath nun das Crowdfunding gestartet. Ziel: 5000 Euro bis Ende November. (jpe)

"Hurra! Es ist ein Mädchen" wird am 7. Oktober um 11 Uhr in einer Matinee-Vorstellung im Clubkino Siegmar gezeigt. Die Crowdfunding-Kampagne findet sich unter startnext.com/hurra-es-ist-ein-maedchen

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...