Flüchtlinge - Rathaus gegen zusätzliche Aufnahme

Die Stadt Chemnitz lehnt die freiwillige Aufnahme weiterer Asylbewerber und Flüchtlinge ab. Eine entsprechende Forderung hatten die Chemnitzer Jungsozialisten unlängst anlässlich einer Kundgebung gegen die Kriminalisierung von Rettungsmissionen im Mittelmeer erhoben. Die Stadt solle dem Beispiel westdeutscher Kommunen wie Köln, Düsseldorf und Bonn folgen, deren Oberbürgermeister kürzlich angeboten hatten, zusätzliche Flüchtlinge aufzunehmen. "Chemnitz hat gerade in Bezug zur Einwohnerzahl bereits deutlich mehr Flüchtlinge aufgenommen als die drei Städte Bonn, Düsseldorf und Köln", sagte ein Stadtsprecher. Zu Monatsbeginn lebten in Chemnitz nach Rathausangaben 6150Menschen, die als Flüchtlinge oder Asylbewerber nach Deutschland gekommen sind. (micm)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...