Fotograf berichtet von seiner Arbeit

Kapellenberg.

Innerhalb der Sonderausstellung "Fokussiert. Die Chemnitzer Fotografenfamilie Billhardt" findet am 18. November eine Lesung und ein Gespräch mit dem Fotografen und Fotoreporter Thomas Billhardt statt. Der Gast, geboren 1937, zählt zu den bekanntesten Fotoreportern in der Geschichte der DDR. Im Industriemuseum wird der Fotoreporter von seiner Arbeit und den Erlebnissen, die er dabei sammelte, berichten. Mehr als 40 Länder hat Billhardt bereist. (gp)

Die Lesung findet am Sonntag, 18. November, um 15 Uhr im Industriemuseum, Zwickauer Straße 119, statt. Der Eintritt kostet 7 Euro, ermäßigt 4 Euro, und beinhaltet den Eintritt in die Sonderausstellung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...