Frank Rüger ist neuer Bürgermeister von Mühlau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Weil der Amtsinhaber zwei Jahre vorfristig seine Arbeit beendet hatte, war eine Neuwahl erforderlich. Es gab nur einen Bewerber. Trotzdem war die Auszählung bis zuletzt spannend.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    3
    TWe
    15.03.2021

    @jurasi
    "Also bitte die Wahl der Bürger akzeptieren und ruhig sein!"

    Sie haben recht. Eine solche Aufforderung in Richtung von Herrn Bretschneider ist jedoch in den letzten zwei Jahrzehnten nicht auf offene Ohren gestoßen. Ich befürchte, dass es in diesem Fall wieder so sein wird.

    Pöbelei aus dem Hintergrund ist viel einfacher, als sich vorn hinzustellen und Verantwortung zu übernehmen...

  • 16
    3
    jurasi
    15.03.2021

    Stellt sich Herr Bretschneider wieder über das Interesse aller und das gültige Gesetz?
    Das Verwaltungsgericht hat bereits 2001 festgestellt, dass Herr Rüger, trotz seiner Vergangenheit, als Bewerber tragbar ist, weil seine Entwicklung nach dem Beitritt darauf schließen lässt, dass er sich für das Wohl seiner Gemeinde einsetzt.
    Das hat er auch während seiner Amtszeit von 2001 bis 2015 bewiesen. In den 14 Jahren war er immer für die Bürger der Gemeinde Mühlau da und hat sich für deren Interessen eingesetzt und keinen persönlichen Vorteil aus dem Amt gezogen.
    Herr Bretschneider sollte sich noch einmal die Zahlen der Wahl ansehen.
    862 gültige Stimmen.
    Über 550 davon für Frank Rüger.
    Das heißt 64% der Mühlauer Wähler haben sich für Frank Rüger entschieden.
    Und das trotz seiner Stasi Vergangenheit.
    Wenn Herr Brettschneider so viel am Wohl der Gemeinde liegt, hätte er sich selber aufstellen lassen können. Hat er nicht.
    Also bitte die Wahl der Bürger akzeptieren und ruhig sein!