Freibäder: Kritik wegen kurzer Öffnungszeiten

Trotz der ersten Hitzewelle der Saison schließen die Einrichtungen 18 Uhr. Die Stadt begründet dies mit Personalengpässen.

Temperaturen um 35 Grad und Sonne satt: Was könnte an solchen Tagen erfrischender sein als ein Besuch im Freibad? Doch das Badevergnügen in der Stadt wird derzeit getrübt. Stein des Anstoßes: die Öffnungszeiten. "Leider hat das Freibad Wittgensdorf nur für sieben Stunden von 11 bis 18 Uhr geöffnet, ungeachtet der Hitzewelle", sagt das Ehepaar Smoliner aus Wittgensdorf. Es ärgert sich über die frühe Schließzeit. "Das Wittgensdorfer Bad könnte - auch nach Feierabend - eine kühle Oase der Erholung für hitzegestresste Stadt- und Dorfbewohner sein", schreibt Familie Smoliner der "Freien Presse".

Doch Wittgensdorf ist kein Einzelfall. Auch die anderen städtischen Freibäder in Bernsdorf, Gablenz und Einsiedel öffnen nur von 11 bis 18Uhr. Die Stadtverwaltung erklärt, dass Bademeister und Rettungsschwimmer nicht nur dort, sondern bis zu den Sommerferien auch in den Hallenbädern benötigt werden. Um Schwimmunterricht und Wasserzeiten für Vereine dort sicherzustellen, sei ebenfalls Personal nötig, sagt eine Stadtsprecherin. Um den Betrieb von Frei- und Hallenbädern personell zu gewährleisten und einen sicheren Badebetrieb zu ermöglichen, könnten die Öffnungszeiten der Freibäder deshalb nicht grundsätzlich verlängert werden, so die Sprecherin. Derzeit suche die Stadt noch Rettungsschwimmer. Dennoch versuchten die Mitarbeiter, die Freibäder länger als 18 Uhr offen zu halten, versichert sie. Abhängig davon, wie viel Personal vor Ort ist, könne mitunter eine Stunde länger gebadet werden. Das werde jedoch nur Tag für Tag festgelegt, so die Sprecherin. Wer erfahren möchte, ob das Freibad seiner Wahl bis 19 Uhr offen steht, soll vor dem Besuch dort anrufen, rät sie.


Mit Beginn der Sommerferien entspannt sich die Situation. Dann können die städtischen Freibäder täglich 10 bis 20 Uhr besucht werden, kündigt sie an. Wer schon jetzt garantiert bis kurz vor 20 Uhr ins kühle Nass eintauchen will, sollte zum Stausee Rabenstein fahren. Der hat bis zum Ferienende am 18. August täglich 10 bis 20 Uhr geöffnet. "Das hat nichts mit der derzeitigen Hitze zu tun. Wir haben generell bis 20 Uhr geöffnet", so Sprecherin Theresa Oertel. Mit einer Ausnahme: Ab Montag, 1. Juli, bis einschließlich Dienstag, 9. Juli, ist wegen des Kosmonaut-Festivals komplett geschlossen.

Einen Überblick über die Freibäder in der Region, einschließlich Öffnungszeiten und Preisen, erhalten Sie auf folgender Internetseite: www.freiepresse.de/freibaeder .

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...