Frühere Leistungssportler kommen nach Limbach

Eine bundesweite Sportabzeichentour gastiert im Sommer im Waldstadion. Die Organisatoren hoffen, auch den Oberbürgermeister schwitzen zu sehen.

Limbach-Oberfrohna.

Bereits 2500 Erwachsene und Kinder haben sich für die Sportabzeichentour im Sommer in Limbach-Oberfrohna angemeldet. Wenn am 26. Juni der Deutsche Olympische Sportbund seine Großveranstaltung im Waldstadion abhält, wird das für die Stadt und ihre Umgebung eine Premiere sein. "In der Region fand das Event nur schon einmal in Zwickau statt, vor etwa zehn Jahren", sagt Bernd Lindner, Mitglied des Organisationsteams und des Limbacher Laufvereins. Er hofft auf insgesamt 3000 Teilnehmer der Sportabzeichentour, auch wenn damit ein erheblicher logistischer Aufwand verbunden ist. "Der Olympische Sportbund hat für die Veranstaltung strenge Regeln", so Lindner. So werde beispielsweise allein die Beschallung eine Herausforderung, denn in jeder Ecke des Stadions müsse ganztags die Moderation über Lautsprecher zu hören sein. Die Stadt hat für das Event 15.000Euro bereitgestellt.

Insgesamt 25 Wettkampfstationen sollen im gesamten Stadionbereich eingerichtet werden. "Es wird keinen Quadratmeter geben, wo nichts passiert", kündigt Bernd Lindner an. Nach der offiziellen Eröffnung am Morgen des Sporttages können sich zuerst die Kinder von Kitas und Schulen unter Beweis stellen. Teilnahmeberechtigt sind Jungen und Mädchen ab sechs Jahren, die schwimmen können. Nach dem Mittag ist das Stadion dann in der Hand von Erwachsenen, Vereinen, Firmen und Familien.

Vier Disziplinen müssen für das Sportabzeichen absolviert werden: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. In jeder der Disziplinen gibt es zwei bis drei Sportarten, aus denen eine ausgewählt werden kann. Im Bereich Ausdauer ist das beispielsweise ein Lauf, im Bereich Koordination kann aus Hochsprung, Weitsprung oder Seilspringen gewählt werden. Für jede Altersgruppe gibt es vorgeschriebene Leistungen und Vorgaben, die bewältigt werden müssen.

Auch prominente Sportler haben schon für den 26. Juni zugesagt. So kommen laut Bernd Lindner unter anderem der frühere Zehnkämpfer Frank Busemann und Ex-Stabhochspringer Danny Ecker nach Limbach-Oberfrohna. Dem Organisator schwebt außerdem eine Stadtwette vor. "Zum Beispiel könnte der Oberbürgermeister gegen jemanden antreten oder Limbacher gegen prominente Sportler", so Lindner. Gesucht werden für den Sportabzeichentag zudem noch etwa 120 Helfer, die ähnlich wie beim Tag der Sachsen eine Aufwandsentschädigung erhalten - 25 Euro für den halben, 50 Euro für den ganzen Tag.

Anmeldungen und Anfragen zur Sportabzeichentour sind per Telefon unter der Nummer 03722 78470 oder per Mail an sportabzeichen@limbach-oberfrohna.de möglich.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...