Gerangel am rechten Rand

Wahl 2019 In Chemnitz werben rechts von der CDU gleich zwei Listen um Wählerstimmen. Offiziell haben AfD und Pro Chemnitz nicht viel miteinander zu tun. Doch die Grenzen sind fließend.

44Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    Blackadder
    22.05.2019

    Ich glaube hier aus dem Forum war gestern keiner zu der Wahldiskussion.

  • 1
    4
    Steuerzahler
    21.05.2019

    „Wenn man sich nun mit Herrn Bremen trifft, ist man gut beraten, entweder das Gespräch aufzuzeichen oder sich unabhängige Mitdiskutanten oder Zuhörer als Bweisträger des Gesprächs mitzunehmen.“
    Unsere lupenreinen Demokraten scheinen sogar die Methoden der Stasi bemühen zu wollen, wenn denn schon demagogische Diffamierung in den Kommentaren nicht hilft, wie z. B. Blackadder mit „...weil sie für ihn zu schwierig zu lesen sind...“.

  • 3
    3
    Hinterfragt
    21.05.2019

    @Distelblüte; "...Treffen eher nach "zur Klärung eines Sachverhalts" klang..."
    Da war sie wieder die Giftspritze.

    @ArndtBremen hat dies hier im Forum schon mehrmals, sogar mit Ortsangabe vorgeschlagen.

  • 2
    3
    Blackadder
    21.05.2019

    Heute Abend findet eine Wahl Soiree zur Kultur hinterm Marx Kopf statt ab 18:30 Uhr. Da werde ich vermutlich sein.

  • 3
    3
    Distelblüte
    21.05.2019

    @DTRFC2005: Der Gedanke kam mir auch.
    Zumal @ArndtBremens Aufforderung zu einem persönlichen Treffen eher nach "zur Klärung eines Sachverhalts" klang als zu einem Gespräch in persönlicher Runde.

  • 3
    2
    DTRFC2005
    21.05.2019

    @Blackadder: Es ist immer besser, man diskutiert Auge in Auge, soweit gebe ich Herrn Bremen absolut Recht. Allerdings hat das Ganze auch einen nicht zu unterschätzenden Nachteil. Das geschriebene Wort steht fest und unverrückbar, zumindest hier in der Kommentarfunktion. Man müsste sich schon direkt an die Redaktion wenden, um das was man geschrioeben hat zu löschen. Bei Facebook und Co kann man das bekanntlich selbt erledigen.Wenn man sich nun mit Herrn Bremen trifft, ist man gut beraten, entweder das Gespräch aufzuzeichen oder sich unabhängige Mitdiskutanten oder Zuhörer als Bweisträger des Gesprächs mitzunehmen. Es gibt leider viel zu viele Menschen, die nach Diskussionen meinen, "na das habe ich doch so gar nicht gesagt oder gemeint".

  • 3
    1
    Blackadder
    21.05.2019

    @malleo: Ach, Sie schreiben hier wohl mit Klarnamen, oder was? Und Parteizugehörigkeit? Glashaus?

  • 3
    6
    Malleo
    21.05.2019

    black..u.a.
    Gute Ausrede, zeugt von starken Persönlichkeiten
    Aus der Deckung schießt sich leichter.
    Argumentativer Nahkampf- Fehlanzeige.

  • 3
    2
    Blackadder
    21.05.2019

    @Hinterfragt: "Was ich jetzt schreibe ist leider die bittere Pille, da ich gesellschaftlich gut eingebunden bin, wäre es für mich sozialer Selbstmord."

    Von sozialem Selbstmord würde ich nicht gleich sprechen, aber auch ich kenne in Chemnitz sehr viele Leute und will daher nicht unbedingt in die Öffentlichkeit.

  • 4
    4
    Hinterfragt
    21.05.2019

    @ArndtBremen; Ihr Ansatz des persönlichen Treffens ist gut, nur hat die Sache einen Haken - der nicht Ihnen zuzuschreiben ist -- es kommen dann sicherlich auch "Phantome", um zu schauen, wer sich da trifft.
    Was ich jetzt schreibe ist leider die bittere Pille, da ich gesellschaftlich gut eingebunden bin, wäre es für mich sozialer Selbstmord.

  • 4
    3
    Distelblüte
    21.05.2019

    @ArndtBremen: Tun Sie es doch hier im Forum. Oder ist das ein zu öffentlicher Rahmen?

  • 4
    3
    DTRFC2005
    21.05.2019

    @ArndtBremen:Sie hetzen also nicht ? Ich werde mir jetzt nicht die Mühe machen, all ihnen ihre eigenen hetzerischen Worte aufzuzeigen (anwesenden Phantomen,personifizierte Intoleranz, Lesen bildet usw.). Wenn Sie die Definition von Hetze kennen, müssten Sie ganz still sein. Wären Sie jedoch an Disskusionen hier in der Kommentarfunktion tatsächlich interessiert, würden Sie aufkommende Nachfragen auch vernüftig beantworten. Aber offenbar sind Sie nicht an Dissusionen interessiert, sondern nur daran, die Meinung anderer adsurdum zu führen. Da frage ich mich, warum Sie sich die Mühe machen, überhaupt Artikel zu lesen und zu kommentieren.

  • 5
    6
    ArndtBremen
    21.05.2019

    @Ditelblüte/@DTRFC: Ich nehme gern Stellung und beantworte Fragen. Dazu hatte ich bereits mehrmals angeboten, dies in einem Dialog zu tun, bei dem man sich in die Augen schaut. Keiner von den hier anwesenden Phantomen hatte daran Interesse. Wer zum Dialog nicht bereit ist, hat jegliches Recht auf die Gestaltung unserer Gesellschaft verloren. Ihr Ziel ist lediglich Hetze gegen alles, was nicht mit ihrem stalinistischen Gedankengut konform ist.

  • 4
    4
    Distelblüte
    20.05.2019

    @ArndBremen: Ich warte übrigens auch noch darauf, wie Sie selbst die geposteten Inhalte der AfD-Politiker beurteilen.
    Sie werden doch jetzt nicht kneifen, oder?

  • 4
    3
    DTRFC2005
    20.05.2019

    @@ArndtBremen: Wollen oder können Sie mir keine Antwort auf meine Frage geben? Ich hatte sogar noch eine Frage Vergessen. 1. Wieso glauben Sie, wir würden in einer Diktatur leben. und 2. Was bitte ist naziphobistische Propaganda ?

  • 5
    4
    Blackadder
    20.05.2019

    Da haben Sie auch recht, @hinterfragt. Aber ich habe ja noch Sie. :-)

  • 5
    4
    Distelblüte
    20.05.2019

    Es war wohl zu viel Information.

  • 5
    2
    Hinterfragt
    20.05.2019

    "...das diskutieren würde viel entspannter..."
    Ach @Blackadder; dann hätten Sie ja gar kein Feindbild mehr!
    Wenn sie nur Meinungen Ihresgleichen lesen wollen, sollten Sie auf "junge Welt" wechseln...

  • 4
    6
    Blackadder
    20.05.2019

    Oh, Thomboy hat uns wohl verlassen? Hat er es 881924 gleich getan und publikumswirksam sein FP Abo gekündigt? Könnten seine Parteikollegen hier es ihm bitte gleich tun, das diskutieren würde viel entspannter, wenn man nicht immer gegen die Fake News vom rechten Rand gegen halten muss.

  • 7
    5
    Distelblüte
    19.05.2019

    @Namenlos (ehemals thomboy): Natürlich müssen Sie nichts davon lesen. Sie sehen ja auch, dass Ihre Art, an Informationen zu gelangen, von einigen im Forum geteilt wird.
    So sind Sie darauf angewiesen zu glauben, was Ihnen erzählt wird.

  • 9
    9
    Blackadder
    19.05.2019

    Tja, wer subjektive eigene Erfahrungen vor umfassende wissenschaftliche Forschungen stellt, weil sie für ihn zu schwierig zu lesen sind, der muss halt weiter sein eigenes Süppchen kochen.

  • 10
    9
    gelöschter Nutzer
    19.05.2019

    @Distelblüte: Nein, die lese ich nicht. Ich mache mir ein eigenes Bild. Im der AfD ist eine gute Mischung aus gut gebildeten und weniger gut gebildeten sowie gut verdienenden und weniger gut verdienenden aus der Mitte der Gesellschaft was in anderen Parteien weniger der Fall ist. Und das ist gut so.

  • 9
    9
    Distelblüte
    19.05.2019

    @thomboy: Ich habe beide Artikel gelesen (Sie nur die Überschriften?). Der von Ihnen verlinkte Artikel bezieht sich auf eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln).
    In beiden Studien wird übereinstimmend festgestellt, dass die irrationale Angst vor Einwanderung nichts mit dem eigenen Lebensstandard zu tun hat.
    Im Unterschied zur IQ-Studie verbindet das IW Köln jedoch ein ausreichendes Einkommen mit hoher Bildung. Wie die Experten darauf kommen, erschließt sich nicht. Man kann auch bei VW am Band stehen, damit deutlich über dem Durchschnitt verdienen und benötigt für diese Arbeit weder Abitur noch höhere Bildung. Das Geld stimmt am Ende des Tages trotzdem.
    Entscheidender finde ich die IQ-Studie, die ihre Umfrage auf Zustimmung bzw. Ablehnung zu bestimmten Aussagen aufbaut. Ich möchte die Methodik dieser Umfrage hier nicht wiederkäuen, im Artikel steht einiges drin. Einfach mal lesen. Wenn es nicht zu viel Mühe macht.

  • 5
    6
    gelöschter Nutzer
    19.05.2019

    @Distelblüte: Hier stehts aber anders: https://www.welt.de/politik/deutschland/article154899202/Die-AfD-ist-eine-Partei-der-Besserverdiener-und-Gebildeten.html

  • 9
    7
    DTRFC2005
    19.05.2019

    @ArndtBremen: Diktatur? Sie sind der Meinung, wir leben in einer Diktatur?

  • 5
    6
    gelöschter Nutzer
    19.05.2019

    @Diestelblüte: Hier der Gegenbeweis :https://www.welt.de/politik/deutschland/article154899202/Die-AfD-ist-eine-Partei-der-Besserverdiener-und-Gebildeten.html

  • 7
    8
    Distelblüte
    19.05.2019

    Vielleicht geht dieser Kommentar wegen des Links nicht durch die Prüfung, ich möchte ihn dennoch anhängen:
    https://www-heise-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.heise.de/amp/tp/features/AfD-Die-Partei-fuer-die-weniger-Intelligenten-3987277.html?amp_js_v=a2&_gsa=1&usqp=mq331AQA#referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&_tf=Von%20%251%24s&share=https%3A%2F%2Fwww.heise.de%2Ftp%2Ffeatures%2FAfD-Die-Partei-fuer-die-weniger-Intelligenten-3987277.html

    Das Ergebnis ist absolut nicht schmeichelhaft für Wähler der AfD.

    Aber der letzte Absatz sollte nicht ignoriert werden.

  • 3
    8
    Interessierte
    19.05.2019

    Laut Bild : Unbedarfte Ausrutscher oder kalkulierte Statements? Auch Vertreter der Chemnitzer AfD sorgen im Netz mit Anleihen vom rechten Rand immer wieder für Irritationen
    ( so viel AfD-ler gibt es doch gar nicht in Chemnitz , wer soll denn das dan sein ?

  • 12
    9
    Distelblüte
    19.05.2019

    @thomboy: Ihr Kommentar "Wer weder altparteien noch rechtsextreme wählen will wählt AfD" zeigt,
    dass Sie entweder alle Informationen im Artikel nicht gelesen haben, oder ignorieren, was die Informationen bedeuten.
    Oder schlimmer, dass Sie als ehemaliger Abiturient nicht verstanden haben, worum es hier geht. Das würde einiges erklären.

  • 11
    6
    Distelblüte
    19.05.2019

    @ArndtBremen: Wie bewerten Sie eigentlich die oben abgebildeten Zitate der AfD-Politiker?
    Nur um mal zurück zum Thema des Artikels zu kommen.

  • 8
    11
    ArndtBremen
    19.05.2019

    @pihilipp: "Chemnitz für Alle"? Die personifizierte Intoleranz? Sie würden auch den Honecker wieder ausbuddeln.

  • 8
    3
    Freigeist14
    19.05.2019

    So unverblümt hat noch keiner sein Sehnen nach einer "Neuen Zeit " und Verachtung der Gegenwart freigeschaltet bekommen .

  • 9
    13
    ArndtBremen
    19.05.2019

    @Frau Blackadder: Ich schrieb vom Zugewinn an Stimmen. Lesen bildet. Auch wenn Sie sich noch so streuben, die Demokratie, gepaart mit Patriotismus wird gewinnen. Ihre Diktatur wird zerfallen wie ein Kartenhaus. Daran werden auch Sie mit Ihre naziphobistischen Propaganda nichts ändern. Treffen wir uns im Wahllokal zur Stimmenauszählung?

  • 10
    16
    gelöschter Nutzer
    18.05.2019

    @philipploeschau: Wer weder altparteien noch rechtsextreme wählen will wählt AfD

  • 16
    12
    Blackadder
    18.05.2019

    @ArndtBremen: Noch gewinnt in diesem Land derjenige eine Wahl, der die meisten Stimmen bekommt und nicht der, der den größten Zuwachs hat.

  • 11
    20
    ArndtBremen
    18.05.2019

    Gewinner (Zuwachs an Stimmen) der Wahl: AfD und Pro Chemnitz. Der große Verlierer: SPD. Wetten? Die Quittung für die Spaltungspolitik der Roten.

  • 17
    5
    philipploeschau
    18.05.2019

    @thomboy: Wenn Sie weder die Rechtsextremen noch die „Altparteien“ wählen möchten, entscheiden Sie sich doch bei der Stadtstratswahl für ‚Chemnitz für alle‘, Volkssolidarität oder parteilose Kandidaten

  • 17
    3
    CPärchen
    18.05.2019

    Dass es für die Abspaltung von Teilen Deutschlands Beifall gibt, erschreckte mich sehr.
    Wir leben im schönsten Land der Welt und ziehen unsere Stärke u.a. aus "Einigkeit, Recht und Freiheit" und wer eine Abspaltung laut beklatscht, kann nicht patriotisch sein. Die Probleme der Zersplitterung sind aus der deutschen Geschichte bekannt.
    Patriot zu sein heißt, dieses Land zu lieben und das Beste dafür zu wollen.

  • 21
    12
    Distelblüte
    18.05.2019

    "Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin
    Die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn
    Es ist ihr eintöniges Leben, was sie quält
    Und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt

    Und wahrscheinlich ist ihnen das nicht mal peinlich
    Es fehlt ihnen jede Einsicht
    Und wieder mal zeigt sich: Sie sind kleinlich
    Unvermeidlich fremdenfeindlich."

    Die Ärzte, Lass die Leute reden

  • 16
    10
    DTRFC2005
    18.05.2019

    Ich vermute, alle die Beifall klatschen, wenn die Abgrenzung Sachsens propagiert wird, denken nicht sehr weit über den Tellerrand. Hat man ihnen auch erzählt, was genau das alles bedeutet? Ich glaube nicht. Ebenso die Abspaltung von Ostdeutschland von Westdeutschland bzw. aus der BRD. Mal abgesehen davon, das es dafür eine Zwei Drittel Mehrheit der Sachsen bedarf um das ganze erst einmal anzustoßen, würde das bedeuten, das Sachsen eine eigene Polizei, Armee, Gesundheitsversorgung bzw. Sozialsysteme usw. benötigt. Das bedeutet auch um das kleine Sachen eine Grenze. Stelle ich mir gut vor, wenn man nach Hamburg an die See fahren möchte. Schlagbaum und Grenzkontrolle auf wieviel Straßen abschnitten? Die Konseqenzen kann man jetzt noch beliebig erweitern. Ich weiß ja nicht was den Herren, denen diese Überlegung mit der Abspaltung durch den Kopf schwirren, so denken, aber man kann sich bei soetwas nicht die Rosinen herauspicken und dann nach Lust und Laune einen eigenen Staat basteln. Bevor das passiert, wird Sachsen viele Einwohner los. Dann viel Spaß mit dem Rest.

  • 13
    23
    gelöschter Nutzer
    18.05.2019

    Und wer die Altparteien wählt der unterstützt deren zum teil Chaotische Asylpolitik, Ihre Entscheidung!!!

  • 19
    10
    Distelblüte
    18.05.2019

    @thomboy: Was das mit der AfD zu tun hat?

    Die Männer, die diese Art Aussagen im Internet posten, sind
    "Tommy Bader, Spitzenkandidat der AfD im Wahlkreis8" und
    "Frank Sänger, dem AfD-Spitzenkandidaten im Wahlkreis2".

    Das bedeutet, sie werden diese Partei als Stadträte vertreten. Wenn Sie sie wählen, unterstützen Sie deren Aussagen.

    Ihre Entscheidung.

  • 11
    20
    gelöschter Nutzer
    18.05.2019

    @Distelblüte ;Natürlich gibt es auch rechtsextreme genauso wie es auch linksextrme gibt aber was hat das mit der AfD zu tun?

  • 21
    12
    Distelblüte
    18.05.2019

    Den Spruch "Arbeit macht frei", gleich gefolgt von "beim Adolf war nicht alles schlecht" habe ich erst vor kurzem von zwei alten Männern in einer erzgebirgischen Kleinstadt in einem Laden gehört. Und das nicht zum ersten Mal.
    Beim ersten Mal habe ich aus Höflichkeit geschwiegen. Letztens nicht.
    Sie waren über mein deutliches Nein zu ihren Aussagen verblüfft. Die darauf folgende Diskussion lief in etwa wie hier im Forum ab ("aber die Linken/Kommunisten, die Ausländer").

    Und nein, ich habe mir das nicht ausgedacht. Ich wünschte, ich müsste solche Diskussionen nie wieder führen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...