Gericht verbietet Chemnitzer Biermarke

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit der Verstaatlichung der Reichenbrander Brauerei in der DDR kam das Aus für "Bergt-Bräu". Der Familienbetrieb wollte die Marke wiederbeleben. Diesmal hat ein Unternehmen aus Baden-Württemberg etwas dagegen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

1616 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 24
    1
    MuellerF
    16.04.2021

    "Nicht im Vertriebsgebiet!!
    Woher kommt dann die Angst vor dem Bier aus Chemnitz?"

    @Höseldet: Es wäre ja möglich, dass sich das Vertriebsgebiet zukünftig ausdehnt.
    Ich glaube aber sowieso, dass die Geschichte hier nur den Hintergrund hat, dass ein Anwalt des Ehinger Unternehmens Verdienstmöglichkeiten gewittert hat.
    Ob dieser "Futterneid" der Berg-Brauerei letztlich PR-technich eher nützt oder schadet, wird sich noch zeigen.

  • 29
    5
    kopfschuettler1
    16.04.2021

    @carat43

    Behalten Sie Ihr "geistiges Eigentum", es ist wahrscheinlich besser so!

  • 39
    0
    Höseldet
    16.04.2021

    Hier die Antwort der Bergbrauerei auf meine Anfrage wo ich das Bier in Chemnitz kaufen kann.
    Das sollte man mal den Paragraphen-Reitern zugänglich machen!

    Sehr geehrter Herr Hösel,



    vielen Dank für Ihre Mail.



    Da wir unser Bier nur hier in der Region verkaufen verzichten wir zu Gunsten der Frische, des Frischegeschmacks auf die Pasteurisation. Die kurzen Transportwege schonen gleichzeitig unsere Umwelt.



    Unsere Biere bekommen Sie im BierKeller unserer BrauereiWirtschaft. Falls Sie wieder einmal hier in die Region kommen, können Sie bei Ihrem Besuch gerne unser Berg Bier einkaufen. Ein Versand ist leider nicht möglich.



    Über den Biershop Baden-Württemberg https://www.biershop-baden-wuerttemberg.de/brauereien/bierregion-tuebingen/berg-brauerei.html können Sie unsere Berg Bier-Spezialität bestellen.



    Mit freundlichen Grüßen vom Berg


    Der Name der MA wurde von mir gelöscht!

    Super! .... die Antwort kam ohne Verzögerung!!

  • 13
    80
    carat43
    16.04.2021

    Zu den Ossi-Wessi-Bashern hier: Wenn ein ostdeutsches Unternehmen ein Namen hat, den ein Wessi nutzen möchte, wäre das Patentrecht mit dieser Argumentation auch andersherum anwendbar. Schreit ihr in diesem Fall dann: Ah der arme Wessi, warum darf der jetzt den Namen nicht nutzen?! Ungerecht! Immer die Ossis mit ihren langen Traditionen!

    Klar. Schön wäre es, wenn der alte Name auf dem Etikett prangt, jedoch hat das Patentamt nun einmal klar gestellt, weshalb das Bier nicht so genannt werden darf. Gerichtsentscheidungen sind nie einfach oder gar für jeden verständlich.

    Erst investieren und nicht einmal den zukünftig zu nutzenden Namen prüfen lassen, ist bei den tausenden Klein und Kleinst-Bräuereien nunja... fahrlässig?

    Vll sollte der Enkel sich an die Kreativität seines Opas zurück erinnern und einen anderen Namen für das Bier finden, welches sowohl Tradition, als auch Patentrecht vereint. Ich hätte gedankliche Ansätze und Vorschläge, jedoch sind diese mein geistiges Eigentum.

  • 18
    38
    HorschdK
    16.04.2021

    Schöne Werbung für beide nie gehörten Brauereien ;-))

  • 75
    4
    ggv1615
    16.04.2021

    Mein letztes Bergt Ale war dermaßen lecker, damit kann ich nicht hinterm Berg halten. Bitte, macht weiter und lasst euch nicht unter kriegen. Der Schwachsinn in Deutschland nimmt einfach überhand.

  • 42
    2
    Haecker
    15.04.2021

    Die Stellungnahme des Patentrechts-Anwalts kann ich zwar nachvollziehen. Aber auf dem Etikett von "Reichenbrander" prangt doch schon lange (und ich glaube sogar, auch in den 80ern) das Signet "Bergt-Bräu Reichenbrand" (so, wie "Braustolz" stets das "FBK" im Signet hatte).

  • 58
    3
    Rstfg
    15.04.2021

    Deutschland einig Vaterland, aber nie wenn Geld eine Rolle spielt

  • 64
    1
    j35r99
    15.04.2021

    Schon 1964 wurde bei der Verkehrspoizei Karl-Marx-Stadt (nach der Arbeit/Verkehrsreglung) ein Bergt getrunken, um den Umweltdreck runter zuspühlen.
    Von und zur Arbeit sind wir damals noch mit der Straßenbahn gefahren.

    Das Reichenbrander war sehr gefragt.

    Wenn man zum Wochenende Bergt "erwischt" hatte, hieß dann der Spruch: Wer die ganze Woche wercht, trinkt zum Wochende Reichenbrander Bercht.

    Michael , lass Dich nicht unterkriegen!

  • 111
    1
    Höseldet
    15.04.2021

    Noch etwas zum Thema ...
    geht doch mal auf die Seite der Berg-Brauerei Ehingen.
    Auf Nachfrage in welchem Getränkemarkt man dieses Bier kaufen kann ( wird auf der Seite angeboten) müsst ihr dann mal eine Chemnitzer Postleitzahl eingeben!
    Ihr erhaltet dann als Hinweis:
    Nicht im Vertriebsgebiet!!
    Woher kommt dann die Angst vor dem Bier aus Chemnitz?
    Vielleicht wissen die Brauereibesitzer garnicht wo Chemnitz liegt.

  • 100
    1
    Jörg2
    15.04.2021

    Nennt euch einfach Bergt Bräu Chemnitz oder ähnlich. Wenn eine Brauerei im Westen es als erforderlich betrachtet Einspruch zu erheben, dann kann das nur bedeuten, dass das Chemnitzer Bier besser schmeckt. Aus einer ähnlichen Situation ist die Marke Rotkäpchen entstanden. Laßt euch nicht unterkriegen Alles Gute.

  • 119
    3
    Höseldet
    15.04.2021

    Bei einer Entfernung von 451 km zwischen Berg-Ehingen und Chemnitz-Reichenbrand
    muß das "Berg-Bier" ganz schön schlecht sein
    wenn man dort Angst vor "Bergt-Bräu" aus Chemnitz hat!!!
    Das ist halt Angst vorm unbekannten "Feind"!!

  • 121
    26
    luftanne1958
    15.04.2021

    Wie bei der Vergabe des Auftrages der Armee für die Sturmgewehre! Wen wundert es? Selbst nach 30 Jahren Einheit ziehen Ost-Unternehmen immer noch den Kürzeren. Die Wessis kriegen eben immer Recht - sie haben bessere Beziehungen, die raffiniertesten Anwälte und das meiste Geld!

  • 104
    8
    AmKuechwald
    15.04.2021

    Wenn Anwälte in Deutschland zum Einsatz des gesunden Menschenverstandes gezwungen würden, wäre vieles einfacher, doch sie kommen einfach nicht herunter von ihrem hohen Bergt! Einfach unfassbar!!! Nicht auszumalen, was man mit dem Anwaltshonorar für wohltätige Zecke hätte bedienen können und damit das Berg-Bier dort besser absetzen könnte, wo es gebraut wird.

  • 71
    3
    stsamw
    15.04.2021

    Vielleicht kann man sich ja bei einem "Reichenbrander" (hab ich immer mit im Kasten) und einem "Berg" einigen, wenn nicht beim Ersten, dann ...

  • 106
    3
    Windhose
    15.04.2021

    Die Etiketten beider Biere sind ja auch zum Verwechseln ähnlich. Ich fasse es nicht.