Grundschule in Taura ab 2019 zu klein

Gemeinderat entscheidet über weitere Kapazitäten

Taura.

In einem Jahr braucht die Grundschule im Tauraer Ortsteil Köthensdorf mehr Platz. Während ab diesem Jahr noch einmal nur drei Klassenstufen unterrichtet werden, sollen es ab August 2019 wieder vier sein. Das liegt daran, dass vor drei Jahren wegen Schülermangels keine erste Klasse gebildet werden konnte.

Ab Schuljahr 2019/20 gibt es wieder genug Kinder, sodass - wie auch dieses Jahr - eine erste Klasse unterrichtet wird. Am Montagabend soll der Gemeinderat deshalb beraten, wie zusätzliche Räume für die Einrichtung geschaffen werden. Die Schule teile sich seit mehreren Jahren das Gebäude mit Krippe, Kindergarten und Hort der Kita "Rasselbande", sagt Bürgermeister Robert Haslinger (CDU). Dadurch habe es Umnutzungen und bauliche Veränderungen gegeben, die kaum rückgängig zu machen seien. Mit der steigenden Schülerzahl wachse zudem der Bedarf an Hortplätzen. Seiner Ansicht nach muss deshalb geklärt werden, was die Kommune veranlassen soll, um ein oder zwei neue Zimmer für die Schule zu bekommen. Eigentlich hatte sich die Gemeinde dazu bekannt, die Grundschule aufzustocken. Doch mit der Haushaltsdiskussion für 2018 nahm der Gemeinderat aus Geldmangel Abstand vom Vorhaben. (tür/bj)

Die Gemeinderatssitzung findet am Montag im Ratssaal in Taura, Köthensdorfer Straße 1, statt. Beginn ist um 19 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...