Grundstein für neues Motorenheizkraftwerk gelegt

Die Anlage soll bis Ende 2022 fertig sein und künftig die Chemnitzer mit Strom und Wärme versorgen.

Chemnitz.

Auf dem Geländes des HKW Nord an der Blankenburgstraße ist am Donnerstag der Grundstein für ein neues Motorenheizkraftwerk gelegt worden. Die Anlage soll bis Ende 2022 fertig sein und künftig die Bewohner der Stadt mit Strom und Wärme versorgen. Sie wird mit Gas betrieben und ist Teil des Konzeptes von Energieversorger Eins, bis spätestens 2029 aus der Verfeuerung von Kohle auszusteigen. Dafür investiert das Unternehmen in das neue Kraftwerk sowie weitere geplante Anlagen nach eigenen Angaben rund 400 Millionen Euro. Weitere etwa 150 Millionen Euro sollen demnach in den Umbau der Wärmeleitungen fließen. (lumm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.