Hängepartie für Sven Schulze: Drei Einwände gegen OB-Wahl

Bei der Landesdirektion sind Anfechtungen gegen das Wahlergebnis eingegangen. Damit steht die Vereidigung des neuen Rathaus-Chefs infrage.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    4
    Interessierte
    08.11.2020

    Wozu sind wir den da zweimal wählen gegangen ???

    Wie fühlt man sich denn , wenn man durch die Stadt läuft und man von dem Großteil der Chemnitzer nicht so sehr gewünscht ist und aber trotzdem etwas werden will und nun immer und immer wieder antritt , mit entsprechender Unterstützung , bis es endlich das geworden ist , was man bzw. wohin man wollte - da fühlt man sich wohl schlecht ?
    Zudem ist dieser Posten ja` sicherlich auch mit viel Geld verbunden , was man nicht unbedingt jemanden anderes wünscht , gleich Recht keinem Ostler ...

  • 22
    23
    ArndtBremen
    07.11.2020

    @AmKüchwald: wewr Demokratie predigt, muss sie auch aushalten können.

  • 14
    19
    Interessierte
    07.11.2020

    Es macht keinen Spaß mehr in diesem Staat !!!
    Das war doch nun der beste Mann von den Angeboten , die es gab !!!
    Übrigens war ein Interview mit ihm im SF in der neuen Ratsstube , das war sehr angenehm ....

    Unter "Gottesdienst und Corona"
    https://www.sachsen-fernsehen.de/page/2/

  • 22
    10
    994374
    07.11.2020

    Anfechtungen gegen das Wahlergebnis?
    Ob Trump dahinter steckt???

  • 22
    11
    AmKuechwald
    07.11.2020

    Wieso Hängepartie, wo es doch nur drei sehr wichtige Leute gibt, die sich wahrscheinlich gerichtlich bestätigen lassen wollen, dass das was sie glauben, so nicht gewesen ist? Da hängt's doch woanders, oder?