Handarbeitsladen im Zentrum schließt nach 17 Jahren

Die Inhaberin sagt, sie könne mit der Konkurrenz im Internet nicht mehr mithalten. Die Geschäftsaufgabe ist nicht nur für die Stammkunden ein Rückschlag.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Hinterfragt
    02.06.2020

    "...des Sicherheitsnetzes gerissen. "Wie kann ich das am besten reparieren?".."
    GAR NICHT!
    ****Sicherheitsnetz**** sagt es doch schon. Es MUSS ausgetauscht werden!

  • 2
    1
    Suppenfrosch
    02.06.2020

    Ich fand den Laden schon lang nicht mehr zeitgemäß. Es gibt so viele, schöne Trends im Habdarbeitsbereich -nichts davon wsr im Laden zu finden. Und das reine Anbieten von Waren, die es 1:1 im Internet gibt, reicht schon lange nicht mehr aus, das ist hinlänglich bekannt.

    Schade für die Inhaberin, aber mit Blick auf das Konzept verständlich.

  • 1
    9
    Interessierte
    31.05.2020

    Wieso sind denn diese Artikel über Limbach immer so irreführend unter Chemnitz zu finden , Limbach gehört doch an sich zu Zwickau …
    Und außerdem liegt das nahe an Hartmannsdorf …
    Und Hartmannsdorf liegt doch laut Medien südlich von Leipzig …
    Also hat Limbach doch an sich gar nichts mit Chemnitz zu tun … … ...