Hausmeister testen Elektroauto auf Alltagstauglichkeit

Testpiloten der besonderen Art sind die Hausmeister der Stadtverwaltung in Limbach-Oberfrohna, Andre Neuhaus, Jens Baldauf und Holger Schönfeld (Foto von links), bis zum 10. Mai. Einen ersten Einsatz hatten sie am Mittwoch mit dem Elektroauto BMW i3, der auf seine Alltagstauglichkeit hin geprüft werden soll. Zur Verfügung gestellt wird er vom Energiedienstleister Envia M. Nach Auskunft von Marit Müller, Leiterin Kommunalbetreuung beim Energieversorger, kommen bis Ende Oktober 27 Städte, Gemeinden und Landkreise zu dieser Möglichkeit des elektrischen Fahrens. Aufgeladen wird das Auto in rund vier Stunden. Für den Fall, dass die Batterieleistung unterwegs nachlässt, gibt es einen benzingetriebenen Generator. Eine Batterieladung soll für eine Strecke von bis zu 250 Kilometern reichen. (reu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...