Heißester Tag des Jahres: Einlass-Stopp in Freibädern

Nur in Einsiedel bleibt der Eingang immer offen - Warteschlange am Stausee

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1111 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    AliceAndreas
    04.08.2020

    @GPZ

    Aber Sie geben mir ja Recht - der Großteil der Menschen, inkl Ihnen, hält zu fremden automatisch einen gewissen Abstand.

    Und um auf das Thema anstehen zurück zu kommen, hier schaffen Behörden künstlich eine Gruppenansammlung, die es ohne diese Bestimmungen einfach nicht gegeben hätte!

    Viele touristische Ziele toppen diesen Irrsinn sogar noch indem sie die Öffnungszeiten verringern.

  • 1
    0
    mops0106
    04.08.2020

    @GPZ: Da gebe ich Ihnen recht. Mir ist das auch unangenehm. Das ist unhöflich.

  • 3
    0
    GPZ
    04.08.2020

    @AliceAndreas: Stimmt. Nur trotzdem kann man z.B. als Gruppe mal zusammenrücken, wenn eine Einzelperson entgegenkommt. Oder wenn man nach dem Weg fragt, nicht immer weiter aufrücken, wenn die Befragte schon immer weiter rückwärts abrückt. Oder im Supermarkt nicht so ins Regal fassen, dass man den anderen sogar berührt, vor allem, wenn der fast leer ist und 10s später das Regal frei ist. Das gleiche in der Schlange an der Kasse bzw. beim Bäcker oder an Haltestellen. Oder man sitzt auf einer Bank und eine Gruppe stellt oder setzt sich daneben.

    Selbst ohne Corona empfinde ich einen Abstand zu fremden Menschen von unter 1m als unangenehm. Man sollte, egal ob mit oder ohne Corona-Situation, Menschen etwas Raum gönnen und sich selbst nicht überall hindrängen. Beim Parksommer vor Corona bin ich nicht nur einmal zur Seite geschoben worden.

  • 1
    1
    AliceAndreas
    03.08.2020

    @GPZ

    Man sollte jetzt aber auch nicht bei jedem Menschen der einem auf dem Fußweg begegnet gleich den Tod vor Augen haben!

  • 2
    2
    GPZ
    03.08.2020

    @AliceAndreas: Der Witz mit dem automatisch 1,5m ist gut. Leider drängen sich mir in unterschiedlichsten weiteren Situationen die Leute auf unter 1,5m auf...

  • 10
    1
    Dickkopf100
    03.08.2020

    Was soll man da sagen? Nur: Corona wird uns auch in den nächsten Wochen (oder Monaten?) die Pläne unseres Lebens versauen... Etliche sprechen schon von der zweiten Welle. Hätten vielleicht doch nicht so viele Leute gleich wieder in den Urlaub bis ans Ende der Welt fliegen sollen. Ob die auch alle Schlange stehen mussten? Bei der Heimkehr am Flughafen schon... Hätte man sich erspart, wäre man mal ein Jahr zu Hause geblieben. Hätte, hätte... Ganz egal, solange es noch haufenweise Leute gibt, die Corona für ein Märchen der Politkasperle halten, solange werden wir mit Bildern wie "Schlange stehen" leben müssen. Wir Alten Ossis kennen das ja noch von früher. Nur, mich nervt es noch mehr als früher, besonders die Uneinsichtigkeit einiger Zeitgenossen. Zeitgenossen, die von sich glauben besonders schlau zu sein und in Wirklichkeit so hohl sind wie eine Taucherglocke...

  • 1
    1
    AliceAndreas
    03.08.2020

    JEDER der diesen Sommer touristische Ziele angesteuert hat, vllt auch mit Kindern, hat schon in diversen solchen Warteschlangen gestanden!

    ... und NIEMAND hat in dem Moment gedacht - das ist ja nun gut gelöst, Sehenswürdigkeit halb leer, Abstände und Maske werden kontrolliert, hier eine Std Wartezeit ohne Corona Maßnahmen.

    Übrigens, falls man nicht gerade bei bem Konzert, Stehkurve, Weihnachtsmarkt oooooder einer Schlange steht, hält man automatisch 1,5 M Abstand zu fremden.

  • 8
    3
    MuellerF
    03.08.2020

    @AAndreas: Wieso Behördenirrsinn? Die Abstände am Einlass zu kontrollieren, liegt in der Verantwortung des Betreibers, zumal auch die Fläche vorm Tor zum Gelände zählt.

  • 16
    2
    GPZ
    03.08.2020

    @AliceAndreas: Leider sieht man den Schlangen oft, dass Selbstverantwortung nicht viel bringt. Genaugenommen müsste man da stärker durchgreifen. Somit zeigt das, dass die Beschränkungen Sinn machen, da sich ohne Kontrolle viele leider nicht an die Regeln halten. Wobei ich die Schlange auf dem Foto abstandstechnisch noch ganz ok finde... zumal sie im Freien ist.

  • 10
    8
    AliceAndreas
    03.08.2020

    Völlig egal wie viele Besucher man in das Bad gelassen hätte - eins ist Fakt : So nah wie sie sich beim Schlange stehen gekommen sind, so nah wären sie sich im Bad nicht einmal im Ansatz gekommen!!!

    ... und so geht das nun schon seit Monaten immer und überall! Behörden Irrsin mit dem man Corona ganz sicher nicht bekämpft!

  • 11
    9
    fnor
    03.08.2020

    Dank Klimawandel wird das jetzt tendenziell häufiger passieren. Aber die Stadt ist der Meinung genügend Freibäder zu haben. Gab ja schon die letzten zwei Jahre, ohne Cotona, Einlassstopps.