Hund sitzt auf Fensterbrett fest

Die Feuerwehr konnte den Hund behutsam wieder in die Wohnung bringen.

Auf der Suche nach dem Frauchen ist ein Hund am Donnerstagvormittag in eine brenzliche Situation geraten. Ein Anwohner entdeckte den Hund jaulend auf dem Fensterbrett einer Wohnung in der Platnerstraße. Nach Informationen der Feuerwehr ist der Vierbeiner durch das teilweise geöffnete Fenster, das dann vermutlich durch einen weiteren Hund blockiert war, auf das Fensterbett gelangt und kam nicht mehr alleine zurück. Er drohte herunterzufallen.

Die Feuerwehr kam mit Hilfe der Drehleiter ans Fenster, um den Hund wieder in die Wohnung zu schieben. Ein Familienmitglied traf während des Einsatzes ein und kümmerte sich um den Hund, der wohlauf war.

Die Feuerwehr appelliert noch einmal an alle Hundebesitzer, Türen und Fenster möglichst immer geschlossen zu halten, damit sich die Tiere nicht in Gefahr bringen können. (el)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.