Hunderte City-Parkplätze fallen weg

Am Tietz und vor der Johanniskirche werden zwar neue Gebäude mit Tiefgaragen entstehen. Doch unterm Strich stehen künftig wohl weniger Stellplätze zur Verfügung.

4Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    5
    Nixnuzz
    13.09.2018

    Wenn schon neue Parkplätze geplant/ gebaut werden sollen: Bitte nicht mit Trabbi-Schattenriss-Grenzen! Die SUV-o-Manie braucht größere Stell-Flächen, wobei auch das Aussteigen der Gewachsenen aus geöffneten Türen ein wenig bedacht werden sollte...

  • 9
    2
    cn3boj00
    13.09.2018

    Mehr Belebung der Innenstadt durch Bebauung und "Verdichtung"? Museen ohne Parkplatz? Ein Einkaufs-Dorado (Simmel) ohne Parkplatz? Da bin ich mal gespannt, ob so viel toter Beton mehr Leben bringt.

  • 7
    7
    branderweg
    13.09.2018

    Die Zukunft der Stadt dürfte kaum darin liegen, große öffentliche Flächen für das Abstellen von Autos zu reservieren und von anderen Zwecken freizuhalten, die allgemein der wirtschaftlichen, baulichen, funktionalen Bereicherung dienen. Mit hohen öffentlichen Summen investieren Städte in einen attraktiven Nahverkehr (hier: Chemnitzer Modell) und in eine gute Wegevernetzung (Fußwege, Rad) im Umfeld des Stadtzentrums, um die Stadt lebenswerter zu machen (Verminderung Lärm, Abgase, Begrünung, Nutzungsmischung etc.). Damit wird private Autonutzung nicht verboten, aber an wichtigen Stellen im Stadtgebiet stadtverträglich behandelt und nicht zum non-plus-Ultra gemacht. Für alle die weiterhin Autofahren müssen oder es wollen, gibt es ausreichend Alternativen ...

  • 12
    6
    Steuerzahler
    13.09.2018

    So wie die Stadt seit Jahren mit dem Individualverkehrs umgeht, ist dieses Verhalten der Verantwortlichen kein Zufall. Es soll aber niemand jammern, wenn dann die beschriebenen Folgen eintreten.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...