IHK berät zum Insolvenzrecht

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Unternehmen, die in wirtschaftlich schwieriges Fahrwasser geraten, sollten frühzeitig handeln, rät die Industrie- und Handelskammer (IHK) Chemnitz. Um so größer seien die Chancen für einen Unternehmenserhalt trotz einer Insolvenz. Bei einer Insolvenzsprechstunde am Montag, 23. August, will die IHK Interessierten in Einzelterminen von 9.30 Uhr bis 14 Uhr kostenfrei praktische Hilfestellung geben. Im Gespräch erfolge eine individuelle Erstberatung zu den wichtigsten insolvenzrechtlichen Fragen und es könne geklärt werden, welche Maßnahmen zu ergreifen sind. (fp)

Anmeldung ist erforderlich entweder telefonisch unter 0371 69001310 oder per E-Mail an franca.hess@chemnitz.ihk.de.

Neu auf freiepresse.de