Innenminister trifft Wirt des attackierten jüdischen Lokals

Chemnitz (dpa) - Nach den Bekanntwerden eines Angriffs auf ein jüdisches Lokal in Chemnitz hat sich der sächsische Innenminister Roland Wöller (CDU) mit dem Wirt getroffen. Die Polizei arbeite mit Hochdruck daran, «diese widerliche Tat aufzuklären», erklärte das Ministerium zu dem Treffen vom Samstagabend.

Der Wirt des Lokals «Schalom» hat Anzeige erstattet. Am Abend des 27. August hat demnach eine Gruppe teils Vermummter das Restaurant angegriffen und mit Steinen und Flaschen beworfen. Er meine, dabei den Ruf «Judensau, hau ab aus Deutschland» gehört zu haben, sagte der Betreiber Uwe Dziuballa der dpa. Die Attacke habe nur wenige Sekunden gedauert.

Bewertung des Artikels: Ø 3.5 Sterne bei 6 Bewertungen
4Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 17
    3
    mathausmike
    09.09.2018

    Hoffentlich werden die Täter gefaßt und hart bestraft!

  • 6
    7
    ArndtBremen
    09.09.2018

    Rote Daumen sind gut für die Meinungsvielfalt. Antworten sind besser!

  • 12
    3
    Haecker
    09.09.2018

    Über den Vorfall hat Uwe Dziuballa schon vorigen Mittwoch (05.09.) in der "Freien Presse" berichtet (im Artikel "So erlebt die Jüdische Gemeinde die Stadt"). Merkwürdigerweise hat das da noch niemand interessiert. Vielleicht weil Herr Dziuballa da die Arbeit der Polizei gelobt hat? Es gab deshalb sogar einen hämischen Kommentar von links.

  • 6
    18
    ArndtBremen
    09.09.2018

    Hatte das Restaurant an diesem Tag geöffnet? Sind Gäste zu Schaden gekommen? Wo war der Wirt zum Zeitpunkt des angeblichen Angriffs?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...