Jobbörse: Baggern am Computer simulieren

Vorbereitungen auf Messe für Berufseinsteiger und Arbeitssuchende laufen an

Glauchau.

Eines weiß Astrid Modrack jetzt schon: "Ich rechne wieder mit großem Andrang", sagt die Chefin der Westsächsischen Ent- wicklungs- und Beratungsgesellschaft Glauchau (Weberag). Die 53-Jährige bereitet mit der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter die fünfte Auflage der Jobbörse am 17. November in der Sachsenlandhalle vor. Zur Ausgabe im vergangenen Jahr kamen rund 2100 Besucher. Wie sie erklärt, gibt es für die Gäste verschiedene Motive, die Veranstaltung aufzusuchen. Einige wollen einen Ausbildungsplatz finden, andere nicht mehr arbeitslos sein. Eine weitere Gruppe denke über einen Jobwechsel nach. "Auf diese Vielfalt von Besuchern haben sich die beteiligten Arbeitgeber längst eingestellt", ergänzt Modrack, die bisher mit 40 Firmen aus der Region rechnet. Die hätten auch Angebote aus den Bereichen Pflege, Handwerk, Gastronomie, Fahrzeugbau und Handel. Die studierte Diplom-Ingenieurin verweist zudem auf verschiedene Serviceangebote. So sollten die Besucher ihre Bewerbungsmappen mitbringen. Denn die können mit Experten auf den aktuellen Stand gebracht werden. Auch kostenfreie Bewerbungsfotos seien möglich. Dafür müsse lediglich ein USB-Stick mitgebracht werden. "Wir haben für die Fotos sogar eine Kosmetikerin im Boot", so Modrack. Froh sind die Veranstalter zudem, dass es vor Ort einiges auszuprobieren gibt. "Das hiesige überbetriebliche Ausbildungszentrum Bau stellt einen Fahrsimulator für Baufahrzeuge auf", sagt Modrack.

Service: Die nächste Jobbörse in der Sachsenlandhalle in Glauchau findet am 17. November von 9 bis 12 Uhr statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...